Aus dem Magazin

So liebevoll benennt Salzburg seine WLANs

P.S.: "liebevoll"

Bestimmt kenn ihr das: Ihr sucht in einem Café oder in eurer neuen Wohnung nach dem passenden WLAN und bekommt dabei einen unverhofften Einblick in die Kreativität der Nachbarn bei der Benennung ihrer Heimnetzwerke. Wir sind einen Abend lang mit eingeschaltetem WLAN durch Salzburg spaziert und müssen zugeben: Wir sind beeindruckt von eurer Kreativität!

In der Franz-Josef-Straße wohnen bitches …

… und in der Wolf-Dietrich-Straße sind die Scheißer zuhause. Ob da familiäre Bande bestehen?

Praktisch: Harry Bär liefert die Gebrauchsanweisung gleich mit!

Keine Sorge, wir wollen dein Internet gar nicht. Aber Danke für die Info! (gesehen in der Stauffengasse)

Der Dark Knight wohnt nicht weit vom Bahnhof. Auch nicht wirklich überraschend.

Gut zu wissen: Papa wohnt in der Elisabethstraße.

Was im Konferenzzimmer in den Pausen wohl so abgeht? Wir tippen mal auf Counterstrike (gesehen beim Christian-Doppler-Gymnasium)!

Gesehen in der Herrengasse: Der Name dürfte wohl etwas mit der Spezialität der benachbarten Paulstub’m zu tun haben. Als Anrainer wissen wir, dass es hier tatsächlich jeden Tag nach Kasnock’n riecht!

Die Gaswerkgasse ist sowieso ein echtes Kreativbollwerk in Sachen WLAN-Benennung

Salzburg Surft! ist uns bei unserem Spaziergang an fast jeder Ecke untergekommen. Das ist nämlich der kostenlose WLAN-Hotspot der Stadt, mit dem du an vielen Orten gratis ins Internet kannst. Alle Hotspots von Salzburg surft! findest du hier.

Matthias Gruber

Matthias Gruber ist ein Ur-Salzburger, der auszog, um Italien und Wien zu erobern. Gern ist er wieder zurückgekommen und macht für das Fräulein Flora wunderschöne Fotos der “Nicht-Nur-Mozartstadt”, die von witzigen Texten begleitet werden.