Coffeesmith Salzburg
Essen & Trinken Kaffee Trinken

Neu in Salzburg: Coffeesmith

Wer guten Kaffee mag, wird den Coffeesmith lieben.

Salzburg entwickelt sich in Sachen Kaffeekultur immer mehr zur Vorzeige-Adresse. Jüngstes Beispiel dafür ist ein kleines Lokal mit dem klingenden Namen Coffeesmith. Es hat vor kurzem in der Krotachgasse 3 im Kaiviertel seine Lager aufgeschlagen und versorgt uns dort mit hervorragendem Spezialitätenkaffee.

Der Mann hinter dem neuen Kaffeehaus heißt Paul Marsden und stammt eigentlich aus England. Der Liebe wegen hat es den Mitte-Dreißiger vor einigen Jahren nach Salzburg verschlagen. Vor einigen Wochen hat er nun sein liebstes Hobby zum Beruf gemacht: die Zubereitung von gutem Kaffee. Zum Einsatz kommt dabei ausschließlich Spezialitätenkaffee. Der zeichnet sich nicht nur durch besonders schonende Röstung aus, sondern auch durch großes Augenmerk auf die Herkunft und faire Preise für die Produzent*innen.

Coffeesmith Salzburg

Mindestens genauso wichtig wie das Rohmaterial ist beim Kaffee die Zubereitungsmethode: Beim Coffeesmith kann man dabei zwischen dem bekannten Siebträger und dem guten, alten Filterkaffee wählen. Letzterer ist übrigens völlig zu Unrecht in Verruf geraten, denn wer auf den richtigen Mahlgrad und die richtige Wassertemperatur achtet, der kann auch mit Omis Kaffeefilter ganz herrlichen Kaffee zaubern. Aber davon könnt ihr euch beim Coffeesmith ja selbst überzeugen.

Einen Besuch wert ist das Lokal übrigens auch wegen seiner kreativen Wandbemalung. Die stammt allerdings nicht aus Pauls Feder, sondern erinnert an die Geschichte des Lokals. Schließlich befand sich in der Krotachgasse 3 viele Jahre lang das Café Sezession. Wir wünschen dem Coffeesmith schon heute eine mindestens genauso lange Erfolgsgeschichte.

Matthias Gruber

Matthias Gruber ist ein Ur-Salzburger, der auszog, um Italien und Wien zu erobern. Gern ist er wieder zurückgekommen und macht für das Fräulein Flora wunderschöne Fotos der “Nicht-Nur-Mozartstadt”, die von witzigen Texten begleitet werden.