Essen & Trinken

Nachhaltig essen gehen in Salzburg

Auf der Suche nach nachhaltigen Lokalen in Salzburg

Wir haben uns umgeschaut, in welchen Restaurants in Salzburg Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird.

Nachhaltigkeit ist ein fast inflationär gebrauchter Begriff. Irgendwie heißt es zwar was Gutes, wenn Restaurants nachhaltig agieren. Was genau, wissen aber längst nicht alle. Genau genommen ist das Konzept der Nachhaltigkeit ein uraltes, und eigentlich saueinfach erklärt: Es soll nur das verbraucht werden, was vorhanden ist, damit auch die zukünftigen Generationen noch Zugang zu grundlegenden Ressourcen hat.

Der Begriff stammt eigentlich aus der Forstwirtschaft, wo im 18. Jahrhundert versucht wurde, dem Raubbau entgegenzuwirken, und hat sich in alle Bereiche unseres Lebens eingeschlichen: Unternehmen handeln nachhaltig, Mode ist nachhaltig, Nahrung und Urlaub ebenso. Zuletzt auch Restaurants: Die Zutaten sollten bio, fair, saisonal und regional sein, wenn man auf Nachhaltigkeit Wert legt. In Küche und Restaurant soll sparsam mit Wasser, Energieverbrauch und Müllvermeidung umgegangen werden und auch die soziale Komponente, der Respekt vor Mitarbeiter*innen und Kund*innen soll nicht vernachlässigt werden.

Wir haben uns auf die Suche nach Restaurants in Salzburg gemacht, die dieser nachhaltigen Philosophie folgen. Die beispielsweise ihre Lieferanten auf ihrer Webseite offenlegen. Und wissen nun: Nicht alles, was vegan ist, ist nachhaltig. Und umgekehrt ist nicht alles, was nachhaltig ist, zwingend vegan. So haben wir ein bisschen Faktencheck betrieben und eine Liste nachhaltiger Futterquellen in Salzburg erstellt. Unsere Lieblinge präsentieren wir euch hier:

Der BioBurgermeister

Bioburgermeister in Salzburg

Wo Bio draufsteht, sollte auch Bio drinsein. Der BioBurgermeister hat das nachweislich auch absiegeln lassen. Der sympathische kleine Laden in der Linzergasse ist dreifach zertifizierter Biobetrieb, bezieht sein Fleisch aus der Biometzgerei Ju-Hu-Ranch in Wals und das Gemüse vom Ökohof Feldinger. Und das schmeckt man auch. Neben richtig leckeren Fleischburgern gibt es auch vegetarische und vegane Burgervariationen. Den locker-flockigen Spruch zum Spargel-Doppeldecker oder zur Schimmelkäse-Kreation bekommt man gratis dazu. Love: Der BioGreekBurger – ein Traum aus Rindfleisch, Feta, Blaukraut, Tzatziki, Tomaten, Zwiebel und Gurkerl!

BioBurgermeister
Linzergasse 54
Mo – So: 11.00 – 22.00 Uhr 

Das Bistro im Ökohof Feldinger

Rochushof in Salzburg

Auch der Ökohof Feldinger ist Mitglied von Bio Austria. In Maxglan gibt es eine Filiale im Rochushof zu finden. Den Biomarkt gibt es seit etwa 20 Jahren und er bietet wirklich alles, was das Herz begehrt: Neben Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch und Co. gibt es auch Waschmittel, Naturkosmetik und eine große Auswahl an Ölen und Gewürzen. Laut eigenen Angaben sind sage und schreibe 3.000 Artikel zu finden – und das alles in feinster Bio-Qualität! Dass es im Rochushof auch ein eigenes Bistro gibt, wussten wir bis dato nicht. Dort werden nämlich Mittagsmenüs, einmal fleischlos, einmal fleischlich, vom eigenen Hof zubereitet. Für den frühen Vogel gibt es Frühstück im Wintergarten, und das ist quasi ein Geheimtipp.

Ökohof Feldinger im Rochushof
Rochusgasse 6 
Mo- Fr: 07.30 – 18.30 Uhr / Sa 07.30 – 13.00 Uhr

Das Heart of Joy

heart-of-joy-salzburg

Im Heart of Joy ist der Name Programm! Das Café in der Franz-Joseph-Straße steht ganz im Zeichen von Fair-Trade, Ayurveda und biologischen Produkten. Die Besitzer Priyavadini Priyavadin Reisecker verzichten auf Mikrowelle, Induktionsherd, Aspartam und weißen Zucker. Klingt ein bisschen nach Guru? Ist es auch. Das Café hat sich nämlich ganz den spirituellen Lehren des Sri Chinmoy verschrieben. Einen Schuss spirituelle Erleuchtung vom indischen Yogi gibt es hier kostenlos zu jedem Gericht dazu. Für die Meditationskurse haben wir uns zwar noch nicht angemeldet, lieben aber den Salat mit Ziegenkäse. Macht sogar Fleischfans satt und glücklich.

Heart of Joy
Franz-Joseph-Straße 3

Mo-Do 08.00-19.00 Uhr/ Fr-So 08.00-20.30

The Green Garden

Green Garden

Wer hätte gedacht, dass Veganes so köstlich sein kann? Je nach Saison gibt es im Green Garden Kürbispommes, Wildkräutersalat oder Tartar von der Kichererbse.  Topqualität und biologische Produkte sind dabei Priorität. The Green Garden bleibt zwar auf seiner Homepage etwas verschlüsselt und schreibt, Produkte aus der Region und größtenteils aus Österreich zu beziehen. Auch auf chemischen Dünger und Konservierungsmittel will verzichtet werden. Durch ein Fenster zur Küche kann man den Köchen auf die Finger schauen, statt Tischnummern gibt  es Kräuterkistchen. Ein  paar kleine Tischchen lassen Gäste auch in der charmanten Nonntaler Hauptstraße draußen sitzen.

The Green Garden
Nonntaler Hauptstraße 16
Di-Sa 12:00-15:00 Uhr / 17:30-21:00 Uhr, an Feiertagen geschlossen

Der Laschenskyhof

Das Laschenskygut in Wals ist eigentlich ein Bauernhof und ein Apartmenhaus zum richtig schön Urlauben in der Genussregion Salzburg. Man kann dort aber auch ziemlich gut mittags schlemmen und Kurzurlauben, finden wir. Die Zutaten aus der Küche stammen vom Gut selbst oder werden auf den Feldern der umliegenden Betrieben geerntet. Geschlachtet wird in der eigenen Metzgerei und die Kühe und Schweine sind in einem modernen Laufstall untergebracht. Hotel und Gasthaus werden durch eine Biogasanlage im Stallgebäude mit Strom versorgt, das Brennholz aus dem eigenen Wald in der Hackschnitzelheizung für Heißwasser und Heizung verfeuert. Wem die herzhafte österreichische Küche am Herzen liegt, wird hier seine helle Freude haben.

Laschenskyhof
Josef-Hauthalerstraße 2
Viehhausen
Frühstück täglich von 07.00 -10.30 Uhr
Warme Küche täglich von 11.00- 21.30 Uhr

Urbankeller

Seit seinem Umbau im September 2017 hat der Urbankeller schwere Geschütze aufgefahren. Wo der alte Urbankeller rustikal charmant war, findet man jetzt modernes Design, das fürs Auge tatsächlich ziemlich beeindruckend ist. Besonders stolz ist man im Lokal auf den umgebauten Eisturm mit offenem Kamin, der eine ziemlich hippe Bar beherbergt. Der neue Urbankeller ist übrigens Salzburgs erstes zertifiziertes Bio-Wirtshaus. Beiried, Rib-Eye und Faschiertes von Bio-Rind gehören zu den Highlights im Urbankeller und stammen aus dem Familienbetrieb Höfl Saurer Gütl Gerhard Grossmann. Biozertifizierte Schafmilchprodukte liefert die Familie Eisl aus Abersee, die wir schon vom Eisl Eis kennen und lieben. Bio-Eier gibt’s vom Kastnerhof und, ganz wichtig, mehrfacher Staatsmeister Reinhold Barta vom Brauhaus Gusswerk lässt hier Bieträume wahrwerden.

Urbankeller
Schallmooser Hauptstraße 50
Mo-So 11.30- 24.00 Uhr

Veronika Ellecosta

Veronika Ellecosta ist aus Südtirol ausgewandert, des Studiums und des Auswanderns wegen. Ist in Salzburg angekommen. Hat bei Fräulein Flora Unterschlupf gefunden und begonnen, die Stadt schreibend zu erkunden und damit immer wieder aufs Neue anzukommen.