Privatuni-Schloss-Seeburg
Aus dem Magazin

Nachgefragt: Geht arbeiten und studieren gleichzeitig?*

Wir sind einer der wichtigsten Fragestellungen auf den Grund gegangen.

Einige von euch wissen es vielleicht schon: Wir kämpfen uns gerade durch die Stadtführer-Ausbildung. Jeden Montag bis Mittwoch hängen wir an einen normalen Arbeitstag noch drei Stunden Unterricht dran.

Was am Anfang nach schaffbarer Herausforderung ausgesehen hat, lässt uns jetzt regelmäßig verzweifeln. Deswegen haben wir uns die Frage gestellt: Kann man eigentlich studieren und arbeiten gleichzeitig?

Privatuni-Schloss-Seeburg

Arbeiten & Studieren

Aus eigener Erfahrung wissen wir: „Normales“ Studieren ist in Kombi mit (reduzierter) Arbeit zwar irgendwie möglich, aber: Arbeitgeber*innen mögen es nicht ganz so gern, wenn man sich jeden zweiten Tag für drei Stunden verabschiedet, weil man Anwesenheitspflicht im Seminar hat. Ein Alltag, den Moritz und Lukas nicht kennen. Moritz ist professioneller Breakdancer (reinschauen bei den Hungry Sharks) und viel unterwegs. Lukas hat als Koch Arbeitszeiten, die mit Unikurs-Zeiten wenig zu tun haben. Die beiden sind Anfang 20 und studieren Wirtschaftspsychologie an der Privatuniversität Schloss Seeburg.

Wie bitte schaffen die das?

Die Privatuniversität Schloss Seeburg baut auf einem semivirtuellen Studienkonzept auf. Insgesamt 15 Tage pro Semester sind die beiden vor Ort in Seekirchen, die restlichen Unterrichtseinheiten werden über Online-Lernplattformen erarbeitet. Öffnungszeiten gibt es nicht. Das Internet hat ja auch nie zu.

Wie motiviert man sich, wenn man sich alles selbst einteilen muss?

Coole Sache, haben wir uns zuerst gedacht. Aber auch zach, wenn man sich den ganzen Stoff alleine reinziehen muss, oder? Im Gegenteil, finden Moritz und Lukas. Weil sie durch ihre Jobs immer schon selbstständig arbeiten mussten, ist genau so ein Studium das Richtige für sie. Alltag gibt es nämlich in ihren Leben nicht. Und ein klassisches Studium ist keine Option. Und weil sie so happy mit ihrer Studienwahl sind, haben wir sie gefragt, wem ihr Bildungsweg noch Spaß machen könnte:

5 Tipps für alle, die über ein Studium ohne Anwesenheitspflicht nachdenken:

  • Wer gerne selbstständig arbeitet, wird das Studium an der Privatuniversität Schloss Seeburg zu schätzen wissen. Anwesenheitspflicht gibt es nur dreimal im Semester für jeweils 5 Tage. In dieser Zeit konzentriert man sich voll und ganz auf die Inhalte. Und, sagt Moritz, merkt sich wesentlich mehr, als wenn man jeden Tag auf die Uni gehen müsste.
  • Für ein semivirtuelles Studium muss man selbstständig arbeiten wollen und diszipliniert sein. Vor allem Sportler*innen können das sehr gut. Moritz ist gewohnt, dass er selbst schauen muss, wie er immer besser wird.
  • In der Privatuniversität Schloss Seeburg kann man auch weiterhin studieren, wenn man zwischendurch aus Salzburg weggezogen ist. So wie bei Moritz und Lukas: Sie haben sich im Kurs kennengelernt und wohnen mittlerweile in Wien. Ihr Studium können sie ohne Probleme abschließen.
  • Ideal ist das Studium für alle, die Praktika im In- und Ausland absolvieren wollen und nicht an Anwesenheitspflichten gebunden sein wollen oder können.
  • Für Lukas ist es wichtig, in überschaubaren Gruppen zu lernen, weil da mehr weitergeht. Man  hat die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Das geht in Gruppen von bis zu hunderten Studierenden nicht so gut.

Was kann man studieren?

  • Bachelor und Master: Betriebswirtschaftslehre
  • Bachelor und Master: (Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt) Sport- und Eventmanagement
  • Bachelor und Master: Wirtschaftspsychologie
  • MBA für General Management

Die Privatuniversität Schloss Seeburg ist eine private Uni. Die Studiengebühr pro Monat beträgt: 390 EUR für den Bachelor und 450 EUR für den Master.


*Dieser Artikel ist in entgeltlicher Zusammenarbeit mit der Privatuniversität Schloss Seeburg in Seekirchen am Wallersee entstanden. Aufgrund unserer persönlichen Leidensgeschichte finden wir den Zugang der Fernlehre sehr interessant und werden in diese Richtung weiter recherchieren.

Eva Krallinger-Gruber

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.