Blumen
Shoppen

8 coole Muttertagsgeschenke aus Salzburg

Wir haben eine kleine Liste an regionalen Produkten zusammengestellt, die Mama Freude machen.

Überall in der Stadt Salzburg bekleben profitnarrische Weltmarken ihre Schaufenster mit „I love Mommy“-Folien und treffen damit genau richtig auf unser schlechtes Gewissen, weil wir wieder vergessen haben, unsere Mamas zurückzurufen.

Abgesehen davon, dass wir unsere Mamas eh jeden Tag lieb haben, ist der Muttertag ein schöner, wenn auch historisch bedenklicher Anlass, seiner Frau Mama eine nette Überraschung vorbei zu schmeißen. Damit wir nicht von Escada und Co. kaufen müssen, haben wir eine kleine, regionale Liste für Salzburg zusammengestellt.

Für Frühstückerinnen

Mama Earth
(c) Mama Earth

Angefangen hat alles im ersten Corona-Lockdown: Da haben sich Tom, Andi und Mike einen Wunsch erfüllt und mit „Mama Earth“ einen veganen Pizzalieferdienst eröffnet. Inzwischen sind sie in der Panzerhalle zuhause, wo sie nicht nur geile Pizzen, wie die Bärlauchpizza, sondern auch ab und zu fette Foodboxen kredenzen. Das neueste Baby ist die „Muttertags-Brunchbox“ bestehend aus kleinen Pizzen, Fladenbrot, Datteln, Omelette, Vitello Tonnato und und und. Mit im Boot mit Mama Earth ist übrigens Vegitalian (veganes italienisches Essen). Alles ist vegan und mehr als genug für zwei Personen. Um 45 Euro bekommt ihr die Box ohne Bio-Prosecco, für 55 Euro ist der Sprudel mit dabei. Bitte bis 8. Mai hier bestellen und am Muttertag zwischen 10.30 und 15.00 Uhr abholen.

Für Familienmanagerinnen

Oh Lovely Box
(c) Oh Lovely Box

Bigi und Andrea sind unsere Retterinnen, wenn es um spontane Geschenke und liabe Mitbringsel geht. Für ihren Onlineshop „Oh Lovely Box“ nähen, basteln und gestalten die beiden von Altenmarkt aus schöne Dinge wie Holzringe mit Text, Dankes- oder Babykarten, Cake Topper oder Wand-Schriftzüge. Weil die beiden wissen, dass es als Mama manchmal schnell gehen muss, gibt es passend zum Muttertag ein Mama-Bag Set, bestehend aus einer Kosmetiktasche, einer Bio-Naturseife von Evelia Kosmetik aus Annaberg und einem Wochenplaner in A5. Süß!

Für Dekofans

hondwerk
(c) hondwerk

Und wieder eine coole Idee, die während des ersten Lockdowns entstanden ist: Im beschaulichen St. Veit im Pongau haben Bianca und ihr Mann Patrick damit begonnen, unter der Marke “håndwerk” zuckersüße Dekoartikel aus Holz für alle möglichen Anlässe herzustellen. Die Aufgabenverteilung ist klar: Bianca kümmert sich um die Produktentwürfe und Patrick setzt diese als gelernter Tischler um. Da entstehen dann wunderschöne Dinge, wie Holzherzen, Jausenbretter, Organizer oder Wanduhren. Passend zum Muttertag würden wir übrigens zu den Herzen greifen, eh klor.

Für Naschkatzen

Muttertags Cake Box
(c) Hotel Imlauer

Haben wir schon oft probiert, aber nie richtig hinbekommen: Eine Torte in Herzform backen. Wenn ihr so eine herschenken wollt, checkt euch am besten die „Muttertags Cake Box“ der Mirabell Coffee Bar (Mirabellplatz 8). Darin findet ihr nicht nur die besagte große Herztorte mit Schoko-Himbeermousse, sondern auch zwei Mürbteig Topfen Mille Feuille und drei Eierlikör Cake Pops. Was Süßes gehört einfach zum Muttertag dazu, basta. Vorbestellen könnt ihr die Box bis 6. Mai und abzuholen wäre das Ganze dann am 8. oder 9. Mai zwischen 11.00 und 18.00 Uhr in der Mirabell Coffee Bar oder im Braurestaurant Imlauer.

Für Fashionistas

Purpuris
(c) Purpuris

⁠Angefangen hat alles mit einem leeren Blatt Papier und einem Stift. Aus dem einen Blatt wurden hunderte, die Ursula mit verschiedenen Designs und Ideen befüllt hat. Heute bringt Ursula mit ihrem Team liabe Muster und Statements unter dem Namen „Purpuris“ auf Stoffe, Taschen oder auf Papier. Oft könnt ihr sogar selbst mitreden und das jeweilige Produkt mit einem Wunschtext und der Farbe eurer Wahl personalisieren lassen. Ziemlich persönlich und mal was anderes finden wir auch die Mama-Clutch aus dem aktuellen Sortiment. Die wird in Handarbeit in Salzburg veredelt und bringt somit auch eine Portion gutes Karma mit sich.

Für alle, die es klassisch mögen

Bindestelle Meisterfloristik

Blumen gehen immer! Und ganz ehrlich: Irgendwie wäre die Mama ein bisserl angfressen, wenn sie am Muttertag keine kriegen würde, oder? Wir lassen uns in Sachen Blumensträuße am liebsten in der Bindestelle Meisterfloristik beraten. Da schnipselt, dekoriert und bindet Sandra kleine Meisterwerke aus bunten Blumen und ist dabei immer für einen Schmäh zu haben. Hier findet ihr neben Schnitt- und Trockenblumen aber auch Topfpflanzen und Dekosachen. Und falls ihr es nicht mitbekommen habt: Der Shop ist Anfang Februar von Maxglan ins Andräviertel übersiedelt.

Für Kräuterfexe

(c) Frank Bauer

Fakt ist: Wir wissen viel zu wenig darüber, was uns die Natur zur Verfügung stellt. Das dachte sich Karina Reichl alias Fräulein Grün auch. Und versucht jetzt, uns über die Kraft der Kräuter aufzuklären. Dafür hat sie unglaublich schöne Bücher geschrieben – ihr aktuelles Baby heißt „Fräulein Grüns Wilde Getränke aus der Natur“ und ist so neu, dass viele Kräuter, Beeren und Früchte erst blühen müssen, bevor wir aus ihnen unter Karina’s Anleitung Flüssiges zaubern können. Wer lieber auf Praxis statt auf Theorie setzt, besucht am besten eine Kräuterwanderung in Salzburg oder einen der Kräuterkurse, die Karina anbietet. Als Geschenk eignet sich alles super!

Für Flauschige

Schal von Marisom
(c) Marisom

Jaaa, wir wissen: Am Muttertag sollen wir nur Kleinigkeiten weiterschenken, aber es gibt doch sicher die Gutverdiener*innen unter euch, die sich mit Cashmere anlegen wollen. Marion Sommer hat wunderschöne Cashmere-Schals, die man im Winter um den Hals und im Sommer als Poncho tragen kann. Mhhhhhm, flauschig!

Miriam hat schon in Wien, Porto und Kufstein gewohnt, bevor es sie wieder zurück nach Salzburg verschlagen hat. Dinge, die sie ganz gerne mag: Britpop, Katzen und den hohen Norden.