Little Light Deli & Café

Little Light Titel

UPDATE: DAS LITTLE LIGHT HAT INZWISCHEN LEIDER DAUERHAFT GESCHLOSSEN!

Passender könnte der Name nicht gewählt sein: Jede*r Salzburger*in kennt das alte und ziemlich in die Jahre gekommene Lichthaus in der St. Julien-Straße. Gleich ums Eck ist seit Anfang 2018 Miriam mit ihrem Café & Deli „Little Light“ eingezogen. Das Konzept ist einfach: Ein gemütlicher Raum, entspannte Musik, guter Kaffee, Lunch, Frühstück und selbstgemachter Kuchen. Für Miriam ist das Little Light ein Abenteuer, denn es ist ihr erstes Projekt als selbstständige Gastronomin. Bei der Gründung hatte sie es trotz eines 1A-Businessplans gar nicht so leicht. Das „Wir unterstützen deinen Traum“ aus der Bankenwerbung klingt auf den Reklametafeln nämlich immer viel netter, als in der Filiale. Aber Miriam hat sich richtig reingehaut. Gemeinsam mit ihren Helferlein und jeder Menge Ausdauer wurde aus dem Traum mit Jahreswechsel Realität. „Wir haben eiskalt am 1. Jänner aufgesperrt und ich hab nicht geglaubt, dass jemand vorbeikommt. Dann sind plötzlich meine ganzen Freunde da gestanden“, erzählt Miriam.  Besonders erfreulich ist für uns, dass sie ihr kleines Kaffeehaus nicht in irgendeiner Touristenmeile oder in einem Shoppingcenter eröffnet hat, sondern in der Elisabeth-Vorstadt. Ein Grund mehr, sich dieses Viertel etwas genauer anzusehen.   Wir waren bei unserem ersten Besuch jedenfalls mehr als angetan von dem kleinen Café, in dem sich Salzburg ein bisschen nach der großen Welt anfühlt und wünschen Miriam alles Gute für ihr erstes Jahr in der E-Vorstadt. You go gurl! Öffnungszeiten Montag bis Freitag 9.00-18.00 Uhr Elisabethkai 62, 5020 Salzburg T: 0650 6931555

Ähnliche Beiträge

Gemütliche Bar, "schlicht - mit ein bisschen Prunk". Das Single Oak hat in der Krotachgasse 7 aufgesperrt und ihr könnt's ja mal vorbeischauen.
Redefine Soul Food ist euer veganer Happy Place im Nonntal. Currywurst, Steak, Tacos - alles vegan und mit ganz viel Liebe zubereitet.
In der Linzer Gasse gibt's einen Laden, der komplett vegan ist. From Julia heißt er und von Julias ist er.
Werbung

#schaumamalfreitag: Soll ich Tagesmutter/Tagesvater werden?

Wissen wir eh alle: Pädagogisches Personal ist Luxusgut und Kleinkindgruppen-Plätze werden händeringend gesucht. An dieser Stelle könnte man jetzt a) über die Politik schimpfen, b) allen Eltern vorwerfen, dass sie so früh wieder arbeiten (müssen), Frechheit aber auch, oder c) das Problem zu einer Tugend machen. Julia Wintersteller ist aus Adnet und hat sich für Option C entschieden. Als sie keinen Betreuungsplatz für ihre Tochter fand, hat sie spontan selbst die Ausbildung zur Tagesmutter absolviert. Und damit nicht nur ihr Betreuungsproblem gelöst, sondern auch das von drei weiteren Eltern.

Wie sie das gemacht hat? Lest ihr im Beitrag.

Lass uns Freunde werden!

Möchtest du regelmäßige Tipps von Fräulein Flora erhalten? Dann melde dich hier zum Newsletter an.

Um die Registrierung abzuschließen, senden wir dir eine Email zu.

Dieser Newsletter informiert euch über alle möglichen Themen in Salzburg. Ganz viel geht es dabei um Essen und Trinken, Sport. Abenteuer, Ausflüge, Menschen, Orte und Geschichten in der Mozartstadt. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung eurer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.