Lakhi’s Food Truck

ACHTUNG, DIESER BEITRAG IST VERALTET! BITTE ÜBERPRÜFE, OB DIE DARIN ENTHALTENEN INFOS NOCH AKTUELL SIND. WIR KÜMMERN UNS SOBALD WIE MÖGLICH UM EINE AKTUALISIERUNG!

Von einigen Tagen haben unsere Blogger-Kolleg*innen von Salzburg Leben über einen neuen Indischen Food Truck berichtet. Und da wir erstens große Fans von Indischer Küche und zweitens noch größere Fans von Essen auf Rädern sind, haben wir den Laden gleich mal unter die Lupe genommen.

Seit einigen Monaten ist die heimische Food-Truck-Community um ein Highlight reicher. Der silberfarbene Wagen mit den auffälligen Elefanten-Verzierungen parkt jeden Tag außer am Donnerstag neben der Andräkirche. Hinter dem neuen Lokal steckt die 27-jährige Lakhi, die sich mit dem eigenen Food Truck einen lange gehegten Traum erfüllt hat. Und diese Leidenschaft merkt jede*r, der sich von der jungen Inhaberin und ihrem Küchenchef einkochen lässt.

Auf der kurzen aber köstlichen Speisekarte stehen Klassiker der indischen Küche, wie zum Beispiel Samosas (gefüllte Teigtaschen), ein sehr geiles Butter Chicken, Chana Masala (Kichererbsen-Curry) und Naan-Brot. Außerdem gibt es wechselnde Eigenkreationen wie Wraps und Burger nach orientalischer Facon. So ziemlich jedes Gericht auf der Speisekarte gibt es auch in veganen Varianten. Gut für alle, die Fleisch lieber an lebenden Tieren als am Teller mögen.

Mindestens genauso wohltuend wie das indische Essen ist die Freundlichkeit der Inhaberin Lakhi. Während wir auf unsere Bestellung to Go warten, erzählt sie uns vom langen Weg bis zur Gründung ihres eigenen Foodtrucks. Vom Vorsprechen bei skeptischen Banken bis zur Suche nach einem geeigneten Stellplatz konnte sie nichts davon abhalten, ihren Traum zu verwirklichen. So viel Mut und Engagement finden wir immer beeindruckend. Und deshalb raten wir dringlichst zu einem Besuch bei Lakhi. Die Öffnungszeiten sind ziemlich einfach zu merken: Jeden Tag außer am Schrannen-Donnerstag von 11 bis 18 Uhr.

Lakhi’s Indian & ayurvedic Diner
Mirabellplatz 5
direkt rechts neben dem Eingang der St.Andrä Kirche

Ähnliche Beiträge

Wir haben uns auf die Suche nach geeigneten Arbeitsplätzen in Kaffeehäusern in Salzburg gemacht.
Wir haben Unmengen an Reishäppchen in Sojasauce getunkt und uns durch Salzburgs Sushi-Restaurants gegessen.
Wir haben Lokale in Salzburg besucht, in denen man richtig nobel absteigen kann. Wenn es mal etwas besonderes sein darf.

Lass uns Freunde werden!

Möchtest du regelmäßige Tipps von Fräulein Flora erhalten? Dann melde dich hier zum Newsletter an.

Um die Registrierung abzuschließen, senden wir dir eine Email zu.

Dieser Newsletter informiert euch über alle möglichen Themen in Salzburg. Ganz viel geht es dabei um Essen und Trinken, Sport. Abenteuer, Ausflüge, Menschen, Orte und Geschichten in der Mozartstadt. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung eurer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.