Kultur von daheim aus
Kultur

So geht Kultur von daheim aus

Einmal zurücklehnen, bitte.

Die aktuellen Corona-Maßnahmen verbieten Live-Konzerte, Museumsbesuche und die Teilnahme an sonstigen (Kultur-)Veranstaltungen. Viele Kulturschaffende kann das in den finanziellen Ruin treiben. Einige Künstler*innen und Kulturveranstalter*innen waren aber kreativ und haben sich eine alternative Bühne geschaffen. Wir haben ein paar Beispiele für euch zusammengeschrieben.

Homestage-Festival

Für Künstler*innen ist es aktuell kein Zuckerschlecken. Konzerte werden verschoben oder abgesagt und wann es mit einer Tour wieder weitergehen kann, steht in den Sternen. Dass das ziemlich bescheiden ist, haben sich auch die Damen und Herren der beiden Konzeptbüros Raumpioniere und Visionistas gedacht. Und das Homestage-Festival erfunden: Vom 27. bis 29. März übertragen heimische Acts ihre Konzerte via Livestream. Bis jetzt sind unter anderem Mira Lu Kovacs, James Choice, Yunger und Kerosin95 mit dabei. Außerdem gibt es Lesungen, zum Beispiel von Yasmo, und Robert Palfrader ist mit einem Kabaret-Programm dabei. Über Crowdfunding kann man sich ein “ideelles Ticket” kaufen – alle Erlöse werden unter den Künstler*innen aufgeteilt.

27.-29. März 2020
17.00-21.00 Uhr
Wo? Auf der Facebook-Seite der Homestage Festivals

 

Live-Lesen im Literaturhaus

Angefangen hat alles mit einem Aufruf auf Facebook: Das Literaturhaus Salzburg hat seine Follower nach deren Lieblingsgedicht gefragt. Innerhalb weniger Tage kamen so viele Rückmeldungen, dass es jetzt mit “Live-Lesen” eine tägliche Lesestunde auf der Facebookseite des Literaturhauses gibt. Beginn ist immer um 20 Uhr. Das sind die nächsten Termine (Stand: 24. März):

24. März: Martin Peichl
25. März: Mareike Fallwickl
26. März: Lucia Leidenfrost
27. März: Raoul Eisele
28. März: Irene Diwiak
29. März: Mieze Medusa & Markus Köhle
31. März: Ellen Dunne
2. April: Helena Adler
3. April: Martin Beyer
4. April: Nava Ibrahimi
5. April: Regine Koth Afzelius
6. April: Gudrun Seidenauer

 

Stay At Home Sessions von FM4

Seit 16. März schickt FM4 jeden Tag ein bisschen Konzertfeeling ins Wohnzimmer. Die Stay At Home Sessions sind kurze Konzertmitschnitte, die euch die Zeit zuhause ein bisschen versüßen sollen. Alle bisherigen Shows können online nochmal angeschaut werden – bisher waren zum Beispiel Voodoo Jürgens, AVEC oder Kreiml & Samurai dabei. Die Sessions werden immer um 19 oder 20 Uhr auf der Facebookseite von FM4 veröffentlicht, sind aber wie gesagt auch auf der Website zu finden. Die nächsten Konzerte sind (Stand: 24. März):

24. März: 5KHD

 

Virtuelle Museumsrundgänge

Durch Museen und Ausstellungen zu schlendern können wir uns in nächster Zeit abschminken. Zumindest was unsere körperliche Anwesenheit betrifft. Denn viele Museen aus der ganzen Welt haben auf digitale Dienste umgeschaltet und sich dabei an Einfallsreichtum gegenseitig übertroffen. Das Pariser Louvre zeigt zum Beispiel drei Sammlungen und das Obere Belvedere in Wien lädt täglich um 15 Uhr zum Streamen ein. Auch in Salzburg kann man sich virtuell ins Museum beamen: Das Salzburg Museum zeigt hier eine kleine Auswahl an Museumsobjekten und das DomQuartier hat einige Geschichten und Sammlungen digital aufbereitet. Weitere Angebote findet man bei „Google Arts & Culture“.

View this post on Instagram

. 🇫🇷 Inspectons les œuvres du musée avec #LouvreALaLoupe ! Aujourd’hui, focus sur le Printemps d’Arcimboldo ! 🔎 – 🎨 Giuseppe Arcimboldo, portraitiste italien, a peint sa célèbre série des Saisons en 1573. Chacune des saisons est représentée par un assemblage de fruits, de légumes ou de fleurs caractéristiques de chaque période de l’année. – 🌼 Le Printemps, que vous voyez ici, est doté de quatre-vingts espèces de fleurs différentes ! Son visage aux joues roses est composé de pivoines, de roses, d'églantines et d'anémones. Sa collerette est faite de fleurs blanches et un lys épanoui décore sa chevelure. Un chou forme l'épaule du Printemps, vêtu de feuillage, décoré d’un iris sur le corsage. – 🌸 Le visage radieux, le Printemps contemple dans la Grande Galerie du Louvre le visage décati de l’Hiver. Comme un clin d’oeil à celui qui doit lui céder sa place pour la saison du renouveau et des fleurs écloses. – – – – 🌎 Let's inspect the works of the museum with #LouvreDetails! Today, focus on the Spring by Arcimboldo! 🔎 – 🎨 The italian portraitist Giuseppe Arcimboldo painted his famous Seasons serie in 1573. Each of the four portraits is represented by a blend of fruits, vegetables or flowers specific to each period of the year. – 🌼 The Spring you see here is fitted with eighty different species of flowers! His rosy-cheeked face is composed of peonies, roses, rosehips and anemones. Her collar is made of white flowers and a blooming lily decorates his hair. A cabbage forms the shoulder of the Spring, dressed in foliage, an iris on the bodice. – 🌸 With a radiant face, the Spring contemplates the waning face of the Winter in the Grande Galerie of the Louvre. Like a wink to the one who has to step down for the season of renewal and blooming flowers. – 📷 © Musée du Louvre, dist. RMN / Angèle Dequier . . . #Louvre #MuséeDuLouvre #LouvreChezVous #MuseumFromHome #CultureChezNous

A post shared by Musée du Louvre (@museelouvre) on

 

E-Books der Stadt:Bibliothek

Wenn man mit allen ungelesenen Büchern, die ewig zuhause rumliegen, endlich durch ist, muss neue Ware her. Entweder bestellt man die Bücher bei einem lokalen (!) Anbieter oder man leiht sich E-Books aus der Stadt:Bibliothek Salzburg aus. Das geht über die virtuelle Bibliothek und ist easy cheasy. Man braucht dazu nur ein Benutzerkonto und wählt im Anschluss die Ausleihdauer (bis zu 14 Tage) aus. Neben E-Books gibt es außerdem E-Audio, E-Music, E-Video und E-Paper.

Die Diagonale auf FM4

Auch die Diagonale musste dran glauben. Eigentlich hätte sie am 24. März in Graz beginnen und sechs Tage lang österreichische Filmproduktionen zeigen sollen. Weil das nicht möglich ist, weicht ein Teil des Programmes auf alternative Kanäle aus. FM4 zeigt an drei Tagen ausgewählte Filme der Diagonale 2020 auf ihrer Website:

24. März, 20.15 und 23.00 Uhr:
3Freunde2feinde

25. März, 20.15 Uhr:
Robin’s Hood / Wanda – Ciao Baby

26. März, 20.15 Uhr
Kurzfilmprogramm: Bloom / Lololol / Favoriten

Am 23. März läuft außerdem “Dieser Film ist ein Geschenk” um 22.30 Uhr auf ORF2 und am 27. März zeigt ORF III um 21.50 Uhr “Licht” und um 23.25 Uhr “Lourdes”. Ab 24. März sind über 40 Filme der Diagonale 2020 einen Monat lang auf flimmit verfügbar.

KINO VOD CLUB

Auch im Das Kino laufen aktuell keine Filme. Ausweichen kann man aber auf die Streamingplattform “KINO VOD CLUB“, auf der weiterhin österreichische Produktionen von zuhause aus angeschaut werden können. Von 27. März bis 3. April ist beispielsweise “Die Dohnal” dort verfügbar. Nachdem ein Film ausgesucht wurde, meldet man sich einfach im VOD CLUB des jeweiligen Kinos (in dem Fall im Das Kino) an und bezahlt. 1/3 des Tickets geht im Anschluss an das ausgewählte Kino.


Titelbild: Photo by Oz Seyrek on Unsplash

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.