Shoppen

Gut 10 Möglichkeiten, in Salzburg nachhaltig zu shoppen

Wo ihr in Salzburg ohne schlechtes Gewissen einkaufen könnt.

Text: Diana Topf von Nachhaltig in Salzburg

Zuerst einmal: Warum sollten wir beim Gewandeinkauf überhaupt schauen, was wir ins (Stoff-)Sackerl tun? Ein bisschen Hintergrund: Konventionelle Baumwolle benötigt Unmengen an Wasser und ist voll mit Pestiziden. Die Modeindustrie beutet Menschen aus, damit wir unsere Körper mit Schnäppchen behängen können. Tiere erleiden unendliche Qualen, um als Kapuzenrand einer Winterjacke zu enden. Haben die sich wahrscheinlich auch nicht so vorgestellt. Und dann muss das Zeug ja noch aus den weit entfernten Billiglohn-Produktionsländern zu uns transportiert werden – hallo CO2-Bilanz! Soweit in aller Kürze die grausige Faktenlage zu den Bedingungen, unter denen unsere Kleidung im größten Teil der Fälle hergestellt wird. Wie in vielen Lebensbereichen kann man es aber auch anders machen – oder zumindest Stück für Stück versuchen.

„Nachhaltig shoppen“ … geht das überhaupt? Oder schließt sich diese Wortkombi von vornherein aus? Nichtkonsumieren wäre viel nachhaltiger, eh klar. Aber Shoppen gehört halt irgendwie zum Leben dazu – egal ob aus Spaß oder weil wir ab und zu echt was brauchen. Wir haben beschlossen, ab sofort darauf zu achten, nachhaltig einzukaufen – das heißt unter Verwendung biologischer Materialien, vegan, fair und/oder (im weiteren Sinne) regional produziert. Und hier geben wir euch ein paar Tipps, wo ihr es uns in Salzburg gleichtun könnt, ohne aufs „Kaufen“-Knopferl im Onlineshop zu klicken.

ERDBÄR

ERDBÄR sind wohl die Salzburger Pioniere in puncto nachhaltiger Modeproduktion. Hier haben sich eine Handvoll Freunde vor einigen Jahren zusammengetan, um etwas Gutes zu schaffen. Im optisch ansprechenden ERDBÄR-Concept-Store im Nonntal sowie in der Filiale namens „ERDBÄR Worldchanger“ im Europark wird die in Europa fair produzierte Kleidung der Eigenmarke vertrieben.

ERDBÄR-Concept-Store & ERDBÄR Worldchanger im Europark
Erzabt-Klotz-Straße 10 / Europastraße 1
5020 Salzburg
www.erdbaer.eu

ZERUM

Die Marke ZERUM ist ein bisschen das steirische Pendant zu ERDBÄR. Musste man bis vor ein paar Jahren noch nach Graz oder Wien pilgern, um „den Stoff“ zu bekommen, so ist dies seit 2017 auch ohne halbe Weltreise möglich. In den großen Geschäftsräumen im Andräviertel findet ihr neben den Eigenproduktionen des Biomodelabels auch viele schöne Teile anderer nachhaltiger Marken.

Wolf-Dietrich-Straße 4
5020 Salzburg
www.zerum.at

Crai

Das kleine bunte Geschäft in der Altstadt versorgt uns Salzburger*innen ja schon seit quasi immer  mit farbenfrohen, teils ausgefallenen Klamotten, die man sonst nicht an jeder Ecke bekommt. Umso erfreulicher, dass mittlerweile biologisch und fair produzierende Marken einen großen Teil des Angebots ausmachen.

Sigmund-Haffner-Gasse 7
5020 Salzburg
www.crai.at

>>> Schon gelesen? Gute 2nd Hand-Läden in Salzburg

Naturmode Eberlin

Direkt neben der L’Osteria wird bei Naturmode Eberlin Naturmode verkauft – nona. Für die Mamas und Papas da draußen: Hier findet ihr auch feine Sachen für Babys, von Wollpullis über Bodys bis hin zu Strumpfhosen, und Kleidung für die etwas Größeren. Die Qualität ist wundervoll und kann somit ohne schlechtes Gewissen im Kasten der Sprösslinge landen.

Dreifaltigkeitsgasse 4
5020 Salzburg

Bella Boutique

Ohne entsprechendes Vorwissen würde wahrscheinlich niemand darauf wetten, dass in dieser klassischen Boutique Naturmode verkauft wird. Früher in der Wolf-Dietrich-Straße, mittlerweile in der Linzer Gasse angesiedelt, wird man hier zwischen konventionellen Kleidungsstücken erfreulicherweise auch mit einem kleinen Biomodesortiment überrascht – einfach danach fragen!

Linzer Gasse 28
5020 Salzburg
www.bellaboutique.at

cosmic5

Eigentlich ist das cosmic5 ein Head- and Growshop und die meisten Kunden kommen ursprünglich vermutlich aus anderen Gründen in das Geschäft, als sich neu einzukleiden. Dennoch umfasst das Sortiment unter anderem auch Ökomode – und zwar aus Hanf. Also irgendwie dann eh wieder nur eine sehr konsequente Fortsetzung der Unternehmensphilosophie „Wir lieben Hanf. Einfach. Ehrlich.“

Schallmooser Hauptstraße 29
5020 Salzburg
www.cosmic5.at

Nachhaltige Unterwäsche in Salzburg (oder online) kaufen

Wir haben euch ja gefragt, wo ihr uns zum Nachhaltige-Unterwäsche-Shopping hinschicken würdet. Hier eure Tipps – in den unterschiedlichen Preisklassen:

x) Mey Bodywear (im Outletcenter, inkl. kleiner Organic-Linie)
x) a/t Store in Linz führt LOVJOI Intimates
x) hessnatur (Online-Shop)
x) Grüne Erde (einige Shops in Österreich, leider keiner in Salzburg)
x) erlich textil (Onlineshop)
x) GARY MASH (Onlineshop)
x) avocadostore (Onlineshop)
x) Frija Omina (Onlineshop)

Weltläden

Davon, dass man in Weltläden heutzutage nicht mehr nur Ethno-Chic bekommt, könnt ihr euch in der Linzer Gasse und in Gneis überzeugen. Hier gibt’s Fair Fashion der EZA-Eigenmarke anukoo und weiterer toller Fairtrade-Labels. Die Zentrale der EZA Fairer Handel GmbH befindet sich übrigens unweit der Stadt Salzburg in Weng/Köstendorf, ist mit der S-Bahn ideal erreichbar und dank großem Shop einen Abstecher aufs Land wert.

Weltladen Linzer Gasse
Linzer Gasse 64
5020 Salzburg

Weltladen Gneis
Berchtesgadner Straße 72
5020 Salzburg

EZA-Shop Weng
Wenger Straße 5
5203 Köstendorf

carla

Last, but not least: Es muss ja nicht immer neu sein! Secondhandmode ist nicht nur äußerst ressourcenschonend, sondern auch verhältnismäßig günstig. Die Caritas hat in Salzburg mit ihren „carlas“ (in Aigen, Herrnau, Lehen, Maxglan und Neumarkt am Wallersee) ein paar schöne, gut sortierte Läden geschaffen, die zum Stöbern einladen. Noch ein Pluspunkt: Hier finden arbeitsuchende Menschen Beschäftigung und werden auf den Wiedereinstieg in den regulären Arbeitsmarkt vorbereitet. Außerdem kann man bei jedem carla nicht mehr benötigte Kleidungsstücke abgeben und so für einen guten Zweck spenden.


An dieser Stelle bedanken wir uns bei Diana Topf von Nachhaltig in Salzburg, die sich die Mühe gemacht hat, für uns die Shops herauszusuchen. Auf ihrer Webseite findet ihr jede Menge Nachhaltigkeitstipps für Esbitschi und solltet deswegen auch vorbeischauen. Gracias, Diana!