Glorious-Bastards-Salzburg
Essen & Trinken Neu in Salzburg

Glorious Bastards: Pizza, Steaks und Bier im EUROPARK

Im neuen Restaurant von Heiner Raschhofer sind ein Bäcker, ein Brewer und ein Butcher am Werk.

Wer in letzter Zeit im EUROPARK unterwegs war, dem ist im ersten Stock wahrscheinlich etwas aufgefallen: Dort, wo bisher das Raschhofer sein Platzerl hatte, schaut es jetzt ganz anders aus. An dieser Stelle hat Heiner Raschhofer mit dem Glorious Bastards Anfang Juli ein neues Restaurant eröffnet. 

Das Glorious Bastards hat eine kleine Gemeinsamkeit mit dem Fräulein Flora. Es ist – so wie wir – derzeit in Linz und Salzburg stationiert. Das war’s aber auch schon – denn statt Schreiberlingen sorgen im Restaurant die Bastards (ein Bäcker, ein Butcher und ein Brewer) für das leibliche Wohl der Gäste. Die drei Bereiche ziehen sich auch durch die Einrichtung des Lokales. Links hat der Bäcker seinen Platz in Form eines riesigen Pizzaofens, in der Mitte sind Fleischgerichte des Butcher’s aufgelistet und in der rechten Raumhälfte befindet sich der Barbereich des Brewers.

Glorious-Bastards-Salzburg

Glorious Bastards-Salzburg

Die Aufteilung der drei Kategorien ist auch in der Speisekarte zu finden. Und die ist wirklich umfangreich. Während sich entscheidungsschwache Menschen noch immer durch das Menü lesen, kann der Rest in der Zwischenzeit einen genaueren Blick in das Restaurant werfen. Es gibt einen freihängenden Holzofen, einen Dry Age Reifeschrank und eine große Auswahl an Craftbieren. Außerdem: eine große Bar mit unzähligen, bunten Spirituosen.

Wir entscheiden uns schließlich für einen Crispy Chicken Satay-Burger mit Süßkartoffelpommes. Diese Kombi hat zwar mit 17,40 Euro einen stolzen Preis – wir müssen aber zugeben, selten zuvor so einen geilen Burger gegessen zu haben. Die Basilikum-Sprossen-Erdnuss-Mischung findet man nicht so schnell in einem Burger und schmeckt zusammen mit dem Chicken echt gut. Einzig kleines Manko: Unser Essen war nicht mehr ganz so warm – die Wartezeit dafür kurz.

Glorious-Bastards-Salzburg

Fazit

Bei uns punktet das Glorious Bastards mit den zum Teil außergewöhnlichen Zutaten-Kombinationen. Da gibt es zum Beispiel auch den Red Light Salad mit Feigen, Granatapfel und rosarotem Feta oder BBQ Ripperl in Hickory-Holz-Rauch. Außerdem gefällt uns das hippe Ambiente – beim Betreten des Restaurants merkt man gar nicht mehr, dass man sich eigentlich in einem Einkaufszentrum befindet. Also alles in allem: Daumen hoch vom Fräulein!


Glorious Bastards
Europastraße 1
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag von 11.00 bis 00.00 Uhr

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.