Mischmasch

Eventtipp: Unser Redakteur hat ein Buch geschrieben

Am 6. Juli wird "Das Meer vor dem Fenster" im MARK präsentiert

Es gibt lifegoals, die schwirren einem lange im Kopf herum. Für Matthias Gruber war ein solches, einmal im Leben ein Buch zu schreiben. Als Gewinner des Lesewettbewerbes „Wir lesen uns die Münder wund 2017“ rückte sein Traum näher. Am 6. Juli 2018, genau ein Jahr später, findet die Buchpräsentation seines Erstlingswerkes „Das Meer vor dem Fenster“ im MARK statt.

Für Matthias war der Lesewettbewerb eine besondere Hilfe, um sich auf die Bühne zu trauen. Schreiben tut der Salzburger viel, vor allem aber journalistisch. Als Mitherausgeber und Chefredakteur von fraeuleinflora.at und dem QWANT. Magazin jongliert er täglich mit Wörtern. Und trotzdem: Eine fiktionale Erzählung zu erfinden, war gar nicht so leicht.

„Das Meer vor dem Fenster“ ist eine Geschichte über eine Fabrik im Nirgendwo, in der sich Menschen für eine Weile von der Welt ausruhen, bis sich ihre Sehnsüchte wieder entzünden.

Zwei Kapitel liest Matthias bei der Buchpräsentation am 6. Juli 2018 im MARK vor. Davor, danach und dazwischen geben Dos und Dust ihre wunderbare Musik zum besten und Stefan Findeisl führt mit gewohntem Sprachwitz durch den Abend.

Weil wir immer besonders stolz sind, wenn jemand aus unserem Team Erfolge feiert, laden wir  euch, liebe Leser*innen, zur Buchpräsentation ein. Bei einem Sektal und Kabberzeugs lässt es sich herrlich plaudern und das Wochenende einläuten.

Buchpräsentation: „Das Meer vor dem Fenster“
6. Juli 2018 im MARK (Hannakstraße 17, Salzburg)
Einlass: 19.00 Uhr / Start: 19.30 Uhr

Wer am 6. Juli 2018 keine Zeit hat, das Buch aber lesen möchte, kann es auch für € 7,90 in unserem Online-Shop bestellen.

Danke sagen

In Salzburg kümmern sich ein paar emsige Bienchen um die Literatur der Stadt. Vielen Dank an das MARK, ans Mosaik, ans Literaturhaus und an Erostepost dafür, dass sie gemeinsam den Lesewettbewerb „Wir lesen uns die Münder wund“ organisieren und umsetzen.

Logoleiste

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.