digital-spring-festival
Mischmasch

Unsere Programmhighlights am Digital Spring Festival

Roboter, Boxkämpfe und Computerspiele.

Diese Woche kommen in der ARGEkultur alle Cyberspezialist*innen, Nerds und Technik-Freaks zusammen, um das Digital Spring Festival zu zelebrieren. In Zeiten von Robotern, Hologrammen, Bitcoins und Co. geht es unter dem Motto „TRANSHUMANISM. Updates are available.“ vor allem um die zunehmende Verschmelzung von Mensch und Maschine. 

Von 13.-18. März bietet das Digital Spring Festival eine Bühne für renommierte, junge Künstler*innen, die ihr Leben der Technik verschrieben haben. Mit größtenteils eigens für das Festival produzierten Projekten im Gepäck wollen sie zeigen, welche Rolle Technik in unserem Alltag bereits spielt und was sich in Zukunft noch alles tun kann. Wir haben uns das Programm angesehen und ein paar Highlights herausgeschrieben.

#1 The Real Fake Fake News Bot

Social Media ist böse. Zumindest wenn es um die Verbreitung von Fake News geht. Denn ohne die sozialen Medien könnten Fake News nicht in dem heutigen Ausmaß verbreitet werden. APNOA, ein audiovisuelles Kollektiv, hat den “The Real Fake Fake News Bot” entwickelt, der aus verschiedenen Quellen gefüttert wird und Fake News in noch sinnfreiere Inhalte verwandelt. Das funktioniert mittels Sprachsynthese, Lichtern und Bewegungen. Wir müssen uns das zwar erst ansehen, um es zu verstehen, APNOA haben aber auf jeden Fall gute Arbeit geleistet. Sie haben nämlich im Rahmen des Festivals das Jahresstipendium des Landes Salzburg verliehen bekommen.

14.03. – 18.03. – täglich ab 18:30 Uhr 

Apnoa
© APNOA

#2 Game Jam und Computerspiele

Wenn euch GTA, Sims und Monkey Island immer zu langweilig waren, dann könnt ihr im Rahmen des Digital Spring Festivals Computerspiele spielen, die Virtuelles und Physisches vermischen. Gespielt wird jedoch nicht mit übersinnlichen Kräften, sondern mit einer Einschränkung der menschlichen Sinne. Dieser Game Jam geht den ganzen Tag – und ist besser als jede LAN-Party. Unbedingt vorher anmelden!

15.03. – ab 09:00 Uhr

#3 Roboexotica Salzburg

Diese Roboterausstellung nimmt uns die Angst vor Terminator, I Robot und Co. Denn hier wird gezeigt, dass der Mensch im Zentrum steht, während die Roboter sich auf ihren ursprünglichen Zweck konzentrieren: nämlich den Menschen ein angenehmeres Leben zu bereiten. Deshalb schenken die Roboter am Digital Spring Festival Schnäpse aus, machen Palatschinken und servieren Spritzer. Don’t miss that!

16.03. – 20:00 Uhr

Roboexotica
© Pia Streicher

#4 Boxblitz

Hier könnt ihr euch selbst in den Boxring wagen. In einen digitalen natürlich. Im Stockfinsteren wartet man auf den nächsten Schlag – außer man holt selbst aus, denn dann kommt wieder ein Lichtblitz und man sieht seine Umgebung. Atmosphäre und Umgebung sind technisch und künstlich hergestellt. Zwei Kämpfer*innen haben Drucksensoren in den Boxhandschuhen und laute Musik sorgt dafür, dass man die Orientierung verliert. Weil es finster ist, kann man schnell in Panik verfallen – und trotzdem wird zum nächsten Schlag ausgeholt. Eine coole Möglichkeit für alle die schon immer mal boxen wollten. Ringsprecherin inklusive.

16.03. – 20:30 Uhr

BoxblitzAndreas_PilsMiriam_MoneMichael_Hackl

Das Digital Spring Festival bietet noch einige weitere Programmpunkte, die es sich lohnt, anzuschauen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, findet ihr HIER eine Übersicht.

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.