Bissdato-Salzburg
Essen & Trinken International Neu in Salzburg

Biss DaTo: Crossover-Tapas essen in Liefering

Das neue Lokal ist ganz nach unserem Geschmack.

Manchmal können wir uns in einem Lokal einfach nicht entscheiden, was wir essen wollen. Und die halbe Speisekarte durchprobieren geht ja auch nicht. Moment! In Liefering gibt es jetzt ein Restaurant, bei dem alle Speisen nach Lust und Laune schnabuliert werden können. Wir haben das neue Biss DaTo unter die Lupe genommen.

Wo die besten Ideen entstehen

Die Idee vom eigenen Lokal schwebte Dani und Tobi schon länger vor. Nach vielen Abenden bei dem ein oder anderen Gläschen Wein wurde der Wunsch immer lauter und die beiden Frohnaturen haben begonnen, ihren Plan zu konkretisieren. „Der Name stand recht schnell fest. Aber das Ganze drumherum mit Businessplan und Co. zieht sich dann doch ein bisschen”, erzählt Dani. Jetzt checken wir auch, warum das Lokal Biss DaTo heißt.

Die beiden wussten schnell, was sie wollten und auch, wie es in der Gastro abläuft. Tobi ist Koch und war eine Zeit lang auf einem Kreuzfahrtschiff unterwegs und auch Dani hat eine gastronomische Ausbildung. Know-How und Konzept waren gesichert – und die Suche nach passenden Räumlichkeiten lief auch wie am Schnürchen. Das Biss DaTo befindet sich an der Münchner Bundesstraße, direkt neben dem Wok Sushi Star. Die Besonderheit: Wenn man das Restaurant im 1. Stock betritt, landet man in so einer gemütlichen Atmosphäre, dass man nicht mehr wahrnimmt, was draußen passiert.

Bissdato-Salzburg Bissdato-Salzburg

Curry mit Bosna und Mojito-Sorbet? Kein Problem!

Als wir im Restaurant ankommen, fühlen wir uns gleich pudelwohl. Der ganze Raum strahlt viel Wärme aus und an jeder Ecke gibt es ein paar Besonderheiten. Eine alte Lebensmittelwaage zum Beispiel oder ein kleiner Smarties-Automat. So abwechslungsreich wie die Einrichtung ist auch die Speisekarte. Das Konzept ist recht simpel: Man kann so viel bestellen, wie man möchte. Alle Speisen haben in etwa die Portion einer Vorspeise, sodass man sich im Tapas-Style ein wenig durchprobieren und vor allem auch bei den Tischkolleg*innen kosten kann. Wir empfehlen zwei bis vier Portionen pro Nase. Damit ist man richtig satt und hat alles probiert, auf das man einen Guster verspürt.

Was uns gleich auffällt: Die Speisen sind unglaublich geschmacksintensiv. Wir bestellen ein Karotten-Kokoscurry, ein Bouillabaise (etwas mit Fisch und Meeresfrüchten), Bärlauch-Ravioli, eine Bosnavariation (unser Favorit!) und was Süßes in Form eines Schoko-Brownies mit Mojito-Sorbet und Himbeeren. Das Konzept nennt sich „Crossover Tapas” – man stellt quasi sein eigenes Buffet zusammen.

Bissdato-Salzburg

Bissdato-SalzburgBissdato-Salzburg

Weil Dani und Tobi die Herkunft der Produkte wichtig ist, arbeiten sie eng mit lokalen Produzent*innen zusammen. Mittags gibt es im Biss DaTo einen Business Lunch in Form von drei verschiedenen Tapas, die täglich wechseln. Abends kann aus der ganzen Speisekarte ausgewählt werden. Preislich variieren die einzelnen Portionen im Durchschnitt zwischen sechs und 15 Euro. Wenn es draußen wärmer ist, öffnet außerdem die gemütliche Terrasse, auf der es sich an lauen Sommerabenden besonders gut sitzen lässt. Wer das gemeinsame Essen zelebriert und gerne mal was neues ausprobiert, ist im Biss DaTo genau richtig. Und ein nettes Pläuschchen mit Dani und Tobi gibt es gratis mit dazu.

Bissdato-Salzburg

Biss DaTo
Münchner Bundesstraße 114
Aktuelle Öffnungszeiten:
Di bis Sa 11.30-14.00 Uhr & 17.30-23.00 Uhr 


Schleichwerbung, nein danke!
Wir bekommen für unsere Gastrotipps natürlich kein Geld und im Normalfall wissen die Wirte gar nicht, dass wir da waren, außer sie wundern sich über unsere bescheuert große Kamera. In diesem Fall bedanken wir uns für das leckere Mittagessen, auf das uns Dani und Tobi netterweise eingeladen haben. Die widergespiegelte Meinung ist trotzdem unsere eigene. Bezahlte Werbung gibt es, aber sie ist immer gekennzeichnet und ganz bewusst so selten, dass sie nicht lästig wird. Falls euch das Thema interessiert, lest doch mal unsere Transparenzrichtlinien.

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.