Aus dem Magazin

5 Theorien zur 8. Staffel von Game of Thrones

Konnst net erfinden.

Ja, auch in unserer Redaktion gibt es eine Game of Thrones-Fanfraktion und alle fiebern wir dem gefühlt wichtigsten Datum seit Erfindung von Fräulein Flora – chch – entgegen: dem 14. April 2019, wenn endlich die letzten sechs Episoden anlaufen. Um euch die Wartezeit zu verkürzen, haben wir eine Auswahl der gängigsten Theorien zur 8. Staffel zusammengeschrieben.

SPOILER-WARNUNG: Wer es noch nicht bis zum Ende der 7. Staffel geschafft hat (zaht’s an!), sollte diese zuerst fertig schauen. Sonst gibt’s nachher Tränen und Radau.

#1 Bran ist der Nachtkönig

Diese Theorie hält sich seit vielen Jahren im „Game of Thrones”-Fandom. Bran besitzt übernatürliche Fähigkeiten und ist der neue Dreiäugige Rabe. Warum sollte er nicht auch noch eine weitere Identität annehmen können? Grund für diese Annahme sind vor allem Brans Warg-Fähigkeiten, mit denen er in die Vergangenheit reisen und diese beeinflussen kann. Man erinnere sich an Hodor oder an den Mann, dem die Kinder des Waldes einen Dolch aus Drachenglass ins Herz rammen und somit den Nachtkönig erschaffen. Die Theorie geht davon aus, dass Bran versucht, in die Vergangenheit zu reisen und mit seinen Fähigkeiten die Menschen vor den Weißen Wanderern zu retten — sich dabei aber in den Nachtkönig verwandelt. Ein paar Szenen stützen diese Annahme. Warum hat beispielsweise der Nachtkönig in der Schlacht um Hartheim Jon Snow nicht getötet? Eindeutige Beweise gibt’s aber wie immer (noch) nicht.

#2 Cersei wird von einem ihrer Brüder getötet

Wir erinnern uns: Als Kind erhielt Cersei eine Prophezeiung von einer Hexe, die besagte, dass sie Königin wird, drei Kinder bekommt, die alle sterben – und schließlich durch den Valonqar getötet wird. Und jetzt wird’s spannend: Valonqar ist das valyrische Wort für „jüngeres Geschwister“. Das kann sowohl auf Tyrion, aber auch auf Jamie zutreffen, der ihr jüngerer Zwillingsbruder ist. Das würde aber auch bedeuten, dass ein sehnlicher Fan-Wunsch – nämlich Cerseis Tod durch die Hand von Arya – nicht in Erfüllung geht.

#3 Jon ist Azor Ahai. Oder ist es doch Dany?

Wer ist Azor Ahai? Und warum ist er so wichtig? Hier die Kurzversion: In der langen Nacht vor über 8.000 Jahren herrschte ewige Finsternis und die Weißen Wanderer hatten das Regiment. Es wird erzählt, dass Azor Ahai mitten in dieser dunklen Zeit aufstand, um das Böse mithilfe seines Schwertes „Lichtbringer” zu besiegen. Er ist „der Prinz, der verheißen wurde” und der zwischen „Rauch und Salz” wiedergeboren werden soll, wenn sich wieder eine eisige Dunkelheit über die Welt legt. Einziges Problem: Azor Ahai musste seine Geliebte töten, um die Macht des Schwertes zu entfesseln. „Azor Ahai” kommt aus dem Valyrischen und ist geschlechtsneutral. Naheliegend wäre, dass es sich bei Azor Ahai um Jon oder Daenerys handelt. Sollte Jon der Auserwählte sein, müsste er Dany töten. Oder eben umgekehrt. Naheliegend ist aber ganz untypisch für Game of Thrones. Also lassen wir uns überraschen.

#4 Der Ursprung des Übels liegt in Winterfell

Dieser Hint liegt einem der letzten Trailer zugrunde. Jon, Sansa und Arya befinden sich in der Krypta von Winterfell, als diese von einer eisigen Kälte erreicht wird. Was ist, wenn diese Kälte nicht von außen, sondern aus der Krypta kommt? Viele Jahre lang haben Fans vermutet, dass einer der früheren Nachtkönige dort unten begraben liegt. Einen Hinweis gibt es im ersten Buch. Dort hat Ned Stark einen Traum, in dem er die Krypta besucht und von den „Kings of winter” mit eisigen Augen beobachtet wird. Vielleicht waren die Weißen Wanderer frühere „Kings of winter”? Winterfell wurde außerdem zu einer Zeit gebaut, als die lange Nacht endete. Und die Burg wurde auf dem Fundament der Krypta erbaut. Mit den alten „Königen des Winters” könnten auch frühere Nachtkönige gemeint sein. Ist die Kälte im aktuellen Trailer also eine Warnung, dass der Nachtkönig nach Winterfell kommt oder ist es etwas, das da unten ist? Vielleicht erwachen die Statuen zum Leben und kämpfen in der großen Schlacht? Oder der Nachtkönig erweckt die toten Starks zum Leben? Wir werden es bald erfahren.

#5 Sam und Jon sind Brüder

Unsere persönliche Lieblings-Theorie. In den Büchern ist von einem weiteren Sohn aus Rheagers erster Ehe mit Elleria Martell die Rede. Das Kind wurde angeblich bei Roberts Rebellion vom Berg getötet. Aber nur angeblich. Denn in Wirklichkeit wurde dem Berg damals ein falsches Kind untergejubelt. Der „richtige” Sohn wurde nach Roberts Rebellion von Varys zu einem der mächtigsten Unterstützer der Targaryens geschmuggelt: Lord Randyll Tarly, Sams Vater. Dass Sam seinem „Vater” Randyll komplett unähnlich ist, sieht man auf den ersten Blick. Anstatt kriegerisch und stark ist Sam gütig, hat ein gutes Herz und ist belesen – wie Rhaegar. Demnach wären Sam und Jon so etwas wie Halbbrüder. Und irgendwer muss ja auch noch das Lied von Eis und Feuer schreiben. Wer wäre hier geeigneter, als Sam?

Wo kann ich die 8. Staffel schauen?

An alle, die SKY haben: Endlich zahlt sich das Abo mal aus. SKY überträgt die 8. Staffel ab 14. April (in Österreich in der Nacht auf den 15. April um 03.00 Uhr) parallel zur US-Ausstrahlung. Der Rest muss sich über Streaming und andere Wege aushelfen.

In diesem Sinne: Valar morghulis.


Titelbild: mauRÍCIO santos on Unsplash

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.