Werbung

[Werbung] 5 ungewöhnliche Locations bei Jazz & The City

Vom Weinkeller bis zum Juwelier.

Im Herbst wird die Salzburger Altstadt mit guter Musik in außergewöhnlichen Locations bespielt. Dabei gibts immer viel zu Entdecken und auch zu Schnabulieren. Wir reden hier nicht vom Rupertikirtag, sondern von Jazz  & The City, das jedes Jahr großartige Künstler*innen auf die großen und kleinen Bühnen der Stadt holt. 

Mit Jazz haben wir als Kinder immer nur die Jazz Gitti und die Saxophonklänge bei George Michaels “Careless Whisper” verbunden. Inzwischen sind wir älter und gscheiter geworden und feiern Salzburg für das Jazz & The City! Das ist nämlich ein richtiger Event-Rohdiamant im Oktober, bei dem an fünf Tagen auf 50 Bühnen 100 Konzerte stattfinden. Und zwar gratis. Wie das gehen soll? Indem coole Institutionen eine Bühne für nationale und internationale Jazz-Künstler*innen schaffen. Das ist zum Beispiel mal ein winziger Spielort, wie ein Gitarrenladen, oder auch ein Verkaufslokal, wie ein Juwelier. Wir haben uns angeschaut, an welchen Orten Jazzfans dieses Jahr unter anderem zusammenkommen.

#1 Jetlag

Der kleine, feine Retro-Laden in der Herrengasse ist bei Jazz & The City Gastgeber für das “Club Analog”-DJ Team, das feinste Vinyl-Scheiben auflegt. Im Jetlag kann man es sich während dem Konzert auf den Vintage-Möbeln richtig gemütlich machen und sich bei den Accessoires aus den 1950er-, 60er- und 70er-Jahren in die Hippie-Zeit zurückversetzt fühlen. If you’re going to Saan Fraan… äh Jazz & The City!

Herrengasse 28A

© wildbild

#2 Juwelier DE UNGARIA

Gute Musik mit viel Bling Bling gibts bei den “Jazz Jewels Vol. 2”, die passenderweise beim Juwelier DE UNGARIA am Makartplatz stattfinden. Guten Jazz hören und sich gleichzeitig von den edlen Schmuckstücken anfunkeln lassen ist hier kein Problem.

Makartplatz 4

© wildbild

#3 Riverside Guitars

Stootsie aka. Michael Steinitz ist eine Legende in der Salzburger Musikwelt und mit Riverside Guitars eine der wichtigsten Anlaufstellen für Salzburger Musiker*innen und alle, die es werden möchten. Zwischen seinen Gitarren wird es bei Jazz & The City gemütlich, wenn der finnische Musiker Kalle Kalima auf Stootsies Sofa aufspielt. Für alle, die keinen Platz mehr ergattern – die Fenster werden fürs Outdoor-Publikum offen gelassen.

Ursulinenplatz 3

© Martin Baumann

5 Tage – 50 Bühnen – 100 Konzerte. Das ist das Konzept von Jazz & The City, das von 17.-21. Oktober in ganz Salzburg stattfindet. Und das coolste? ALLE Veranstaltungen sind gratis!

#4 Kollegienkirche

Die Kollegienkirche bzw. die Katholische Hochschulgemeinde ist generell offen für Veranstaltungen und lädt immer wieder zu Führungen, Leseclubs und anderen monatlichen Treffen in ihre heiligen Hallen ein. Da schien es nur der nächste logische Schritt zu sein, auch als Gaststätte von Jazz & The City zu fungieren. Am 19. und 20. Oktober ist die Kirche Schauplatz für Konzerte von Kit Downes und das bunte Golnar & Mahan Trio. Hallelujah!

Universitätsplatz

© wildbild

#5 Arthotel Blaue Gans – Weinarchiv

Von der Blauen Gans haben wir immer geglaubt, dass sie nur für Festspielgäste und Konsorten interessant und wahrscheinlich auch deshalb ziemlich überteuert ist. Stimmt aber so nicht. Das Essen ist zwar schon etwas für besondere Anlässe, aber ziiiemlich gut und seinen Preis wert. Im Rahmen von Jazz & The City geht es in den Underground der Blauen Gans – in den 670 Jahre alten Weinkeller, wo zwischen 18. und 20. Oktober regelmäßig coole Künstler*innen auftreten. Wir empfehlen, bald vor Ort zu sein, um noch einen Platz im Weinarchiv zu ergattern.

Getreidegasse 41-43

© wildbild

Das umfangreiche Programm von Jazz & The City findet ihr fein säuberlich zusammengefasst HIER.

Schleichwerbung, nein danke!
Wir nehmen für unsere redaktionelle Berichterstattung niemals Geld an. Werbung gibt es beim Fräulein, aber selten. Wenn wir Werbung machen, steht das außerdem ganz klar im Titel und nicht irgendwo versteckt. Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit dem Altstadt Marketing entstanden – und wir freuen uns selber wie ein Schnitzi auf das Jazz & The City.


Titelbild: Photo by Christian Chen on Unsplash

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.