Und plötzlich war der Herbst da! Um euch den Abschied vom Sommer zu versüßen, haben wir eine kleine Bucketlist für den Herbst zusammengestellt. Wenn ihr damit fertig seid, kann der erste Schnee kommen!

#1 Sturm trinken

Endlich ist wieder Sturmzeit und wir dürfen uns süßen Jungwein reinleeren, bis wir … naja, ihr wisst es eh! Mittelmäßigen Sturm bekommt man zu dieser Jahreszeit in jedem Supermarkt und in fast jedem Lokal, wobei die Qualität oft nicht die Beste ist. Richtig guten Sturm könnt ihr zum Beispiel beim Ökohof Feldinger im Rochushof kaufen.

#2 Das Fräulein Flora Stadtflucht Festival besuchen

ACHTUNG: Aufgrund der sehr bescheidenen Wettervorhersage für Sonntag haben wir die Konzerte in eine Indoor-Location verlegt! Am 10. September gibt’s im neuen STUDIO 68 was auf die Ohren! Ihr habt noch kein Gratis-Ticket? Dann hier entlang!

XXX

Hier gibt’s alle Infos zum Ersatzplan und zur neuen Location

XXX

#3 Auf den Rupertikirtag gehen

Von 20. bis 24. September ist wieder Rupertikirtag. Ein Besuch ist absolute Pflicht, weil zumindest einmal im Jahr muss man mit dem Kettenkarussell fahren, einen SN-Heliumballon auszuzeln und sich über die ganzen Idioten im Bierzelt ärgern. Zur Vorbereitung auf das Altstadtevent des Jahres lohnt sich übrigens unsere hoch-wissenschaftliche Typologie Diese Typen triffst du am Rupertikirtag.

Foto: Wildbild / Altstadtmarketing

#4 Die Herbstjacken aus dem Kasten holen

Kleider machen Leute. Deshalb fühlen wir uns irgendwie immer ein bisschen wie neue Menschen, wenn wir die Kisten mit dem warmen Gewand wieder aus dem Dachboden herunterholen. Wer noch Ergänzungen zum diesjährigen Herbstoutfit braucht, der kann sich bei den carla Läden mit guter und günstiger Second Hand Mode einkleiden.

Second Hand Mode in Salzburg

#5 Elektroboot fahren

Zum Schwimmen ist es jetzt bald zu kalt, aber das heißt noch lange nicht, dass ihr euch vom Wasser trennen müsst! Wir schlagen vor, ihr lasst eure Kindheitserinnerungen wieder aufleben und unternehmt eine Tour mit dem Elektroboot. Für alle, die es noch nicht wissen: Das sind jene elendslangsamen Teile, die schon vor Elron Musks Tesla voll auf Elektromobilität gesetzt haben und bei denen man immer über Bord springen möchte, um von außen anzuschieben. Ausleihen kann man Elektroboote zum Beispiel am Mattsee, wo eine Stunde 10 Euro kostet. Allerdings passen in ein Boot auch vier Personen, also gar nicht mal so teuer!

Die Schlossfischerei am Fuschlsee

#6 Beim Walking Concert vom Take the A-Train Festival mitgehen

Eines jener Dinge, die in Salzburg unserer Meinung nach fehlen, sind Walking Concerts. Das sind Konzerte bei denen ein Musiker mit seinem Publikum durch die Stadt wandert. Ihr könnt euch darunter nichts vorstellen? Dann nutzt die Gelegenheit und schaut euch beim Take the A Train Festival am 19. September das Walking Concert mit Binder & Krieglstein an.

#7 Kürbisse schnitzen oder einfach aufessen

Die einen machen Kunstwerke draus, die anderen verspeisen ihn einfach. Klar ist jedoch: Am Kürbis kommt im Herbst keiner vorbei. Und weil wir alle regional denken, holen wir uns den japanischen Hokkaido nicht aus dem Supermarkt, sondern viel lieber vom Kürbisbauern in Wals. Salzburgs Herrscher über die Kürbisse heißt Anton Langwallner. Er baut in Wals über zwanzig verschiedene Sorten an, die ihr direkt ab Hof in der Viehhauserstrasse 43 (Wals Siezenheim) kaufen könnt.

#8 Kastanien sammeln

Man muss schon ein seltsamer Mensch sein, wenn man beim Anblick der ersten Kastanie des Jahres am Boden nicht irgendeine Art von sentimentaler Rührung verspürt. Wer kein Herz aus Stein hat, hat mehrere Optionen: Entweder aufklauben und im Hosensack herumtragen, bis der Findling ganz ausgetrocknet und verschrumpelt ist, oder irgendetwas daraus machen: Waschmittel zum Beispiel. Das kann übrigens wirklich jeder Depp, weil es so einfach ist: Einfach 5-10 Kastanien sammeln, mit dem Messer vierteln, mit 300ml Wasser in einem Gurkenglas ansetzen, acht Stunden stehen lassen, fertig. Wer will, dass das Waschmittel duftet, der kann ein paar Tropfen ätherisches Öl dazugeben.

#9 Neues Schreibmaterial einkaufen

Nichts ist schöner, als sich rechtzeitig zum Unistart mit neuem Schreibmaterial einzudecken. Jungfräuliche Notizbücher, unbefleckte Kugelschreiber und unverbogene Schnellhefter geben einem das Gefühl, alles würde wieder bei Null anfangen … und hey: Diesmal wird auch wirklich alles anders … zumindest bis wir das erste Mal den Rucksack zuhause vergessen! Wunderschöne Schreibwaren made in Salzburg gibt es übrigens bei Goods and Better.

goods and better

#10 Einen Drachen steigen lassen

Als wir Kinder waren und es noch keine Drohnen gab, waren Drachen der Shit! Erst durch die Lektüre des Romans Drachenläufer haben wir viel später irgendwann festgestellt: Drachenfliegen ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Zum Drachen steigen lassen braucht man eigentlich nicht viel: Ein Fluggerät, Platz ohne Bäume und ohne Strommasten. Besonders gut eignet sich deshalb zum Beispiel die Wiese in Hellbrunn, der Glanspitz oder die Wiese vom alten Stadion Lehen bei der Neuen Mitte Lehen. Auch gut: ganz oben in Maria Plain.

#11 Einen Herbstspaziergang unternehmen

Kastanien Sammeln, durchs Laub stapfen und danach einen warmen Kakao im Kaffeehaus trinken – all das ist nie schöner, als im Herbst. Zum Beispiel entlang der Hellbrunner Allee, am Gaisberg oder in Großgmain nach Wolfschwang. Wir haben ein paar schöne Routen für den gepflegten Herbstspaziergang für euch zusammengefasst, die ihr hier findet.

Laub im Herbst

11 Dinge, die ihr diesen Herbst in Salzburg tun solltet