In Salzburg schüttet es oft ohne Ende. Aus Kübeln. In Kübel. Bis die Kübel übergehen. Was tun wir dann, wenn in der Stadt wieder tote Hose ist? Genau: Wir suchen uns eine angemessene Ablenkungen, bis die Welt wieder trocken und in Ordnung ist. Mit diesen fünf Tipps kommt ihr gut durch den Tag, wenn unser hassgeliebter Schnürlregen Salzburg wieder mal feucht werden lässt.

1. Für Verwärmte: In die Sauna gehen

Kaltes und nasses Wetter ist immer schlimm. Aber am Allerschlimmsten ist es, wenn wir gerade in Sommer-Modus sind und uns der Temperatursturz richtig unvorbereitet in den Arsch tritt. Jenen von euch, denen die Kälte ganz besonders in den Knochen weh tut, raten wir zu einem sommerlichen Sauna- oder Thermenbesuch. Das Schwitzen in der Sauna erscheint zu dieser Jahreszeit zwar so seltsam wie Schleckeis im Winter, wirkt aber tatsächlich Wunder. Plus: Da die meisten anderen Leute nicht auf die Idee kommen, im Sommer eine Therme zu besuchen, ist weniger los. Und falls ihr noch nicht wisst, welche Therme ihr besuchen sollt, checkt euch unseren Saunaguide.

2. Für Nervöse: Exit the Room oder Scavenger Escape spielen

Mit einiger Verzögerung hat sich der Escape-Room-Trend auch in Salzburg durchgesetzt. Falls ihr noch nicht wisst, was das ist: Beim Escape Room Spielen wird man gemeinsam in einem Raum eingesperrt. Ziel ist es, in möglichst kurzer Zeit verschiedene Rätsel zu knacken und so den Code zum Verlassen des Escape Rooms zu finden. Was sich in der Theorie gar nicht so aufregend anhört, ist tatsächlich immer wieder nervenaufreibend und unterhaltsam. In Salzburg gibt es gleich zwei Escape Room-Anbieter: Einerseits das Exit the Room in der Gabelsbergerstraße und dann das Scavenger Escape am Müllner Hügel. Wir haben schon beide ausprobiert und können beide empfehlen. Exit the Room ist etwas günstiger, dafür sind die Rätsel bei Scavenger Escape liebevoller gestaltet. Am besten, ihr probiert beide aus.

3. Für Kaffeetrinker: Einen Kaffeeworkshop belegen

Kaffee ist nicht gleich Kaffee, das weiß man spätestens, wenn man bei Christoph von Naturkaffee zu Besuch war. Wer lernen möchte, wie man richtig guten Kaffee vom Rösten bis zum Kochen selbst zubereitet, der sollte einen seiner Workshops besuchen. Aber seid gewarnt: Ihr werdet den Clever-Kaffee in eurer Studenten-WG danach mit anderen Augen betrachten.

4. Für Sport-Trinker: Beislsport machen

Wenn es draußen aus Kübeln schifft, steigt nicht unbedingt die Lust auf kilometerlange Joggingrunden oder Radausflüge im Freien. Unser Alternativvorschlag: Verbindet einen Besuch im Beisl eures Herzens mit einer Runde Billard, Darts, Karaoke oder Tischfußball. Die Sportarten lenken nicht nur vom Scheißwetter ab, sondern schulen auch die Feinmotorik, die ihr euch dann gleich danach wieder wegsaufen könnt. Hier findet ihr Vorschläge für Beislsport in Salzburg.

5. Für echt Sportliche: Klettern oder Bowlen

Bowlingbahn in SalzburgBeisl-Sport ist euch zu wenig anstrengend? Dann legen wir die Latte ein bisschen höher: In der riesigen Kletterhalle Salzburg in Itzling und in der Boulder Bar haben sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene ihren Spaß. Wehrlose Pins mit dicken Kugeln attackieren kann man im Bowling Universum in Schallmoos gegenüber vom Zentrum im Berg oder beim Airport-Center (Skylight-Bowling). Die Kunsteisarena im Volksgarten lädt zwischen Oktober und März zum Pirouettendrehen oder kitschigem Pärchen-Schlittschuhlauf ein. Ihr seht also: Es gibt keine Ausreden um faul zu sein, nur weil es regnet.

6. Für Gemütliche: Neue Serien entdecken

Der sintflutartige Regenguss kommt Workaholics oder Vielbeschäftigten gerade recht, wenn sie mal wieder keine Lust haben, nach Feierabend noch mit Kollegen oder Freunden wegzugehen. Das grausige Nass vom Himmel kommt da wie gerufen und so steht einem gemütlichen Gammel-Abend vor der Glotze nichts mehr im Wege. Ist euch Trash-TV zu öde, streamed euch doch die neuesten Folgen eurer Lieblingsserie oder zieht euch nostalgisch eine Staffel Friends rein – am illegalen Host-Server eurer Wahl oder auf Netflix. Am besten bereitet ihr Teekanne, Schnaps und Kekse im Radius einer Armlänge um das Sofa vor, wickelt euch wie einen Burrito in die Kuscheldecke und verlasst das Sofa nur mehr für den Gang zum Kühlschrank oder zum Klo. Wenn ihr nicht wisst, was ihr auf Netflix schauen sollt, dann schaut:

  • Oag: Black Mirror
  • Cool: Orange is the New Black
  • Retro: Stranger Things
  • Schrill: Unbreakable Kimmy Schmidt
  • Sleek: Suits

7. Für Leseratten: Bücher ausleihen

Bücher in einer Buchhandlung

Seid ehrlich! Ihr seid auch von diesem Schlag Mensch, der Bücher lieber kauft, statt liest. Bücher, die ihr unbedingt haben musstet, aber nie gelesen habt, aber zu eurem Image als intellektuelle Yuccie, Hipster oder sonstwas beitragen. Was eignet sich besser dazu in fremde Welten abzutauchen, als ein verregneter, nasser Herbsttag? Und wenn ihr schon dabei seid: Sortiert eure Bücher im Regal gleich mal nach Farben – so ein Regenbogen im Zimmer hebt die Stimmung und lenkt vom Sauwetter ab. Wer etwas mehr Abwechslung will oder alle Bücher tatsächlich ausgelesen hat (Lügner!), dem sei ein Besuch in der Panoramabar im Obergeschoß der Stadt:Bibliothek in Lehen empfohlen. Von dort aus lässt es sich optimal dem prasselnden Regen lauschen.

8. Für Pragmatiker: Erledigungen machen

Während draußen die Sintflut über Salzburg hereinbricht, könnt ihr die Zeit nutzen, um liegen gebliebene Aufgaben nachzuholen. Aber es gibt Sinnvolleres als Wäsche zu waschen, die Arbeitnehmerveranlagung vom Vorjahr zu machen oder den Kühlschrank zu putzen.

Ihr werdet euch gleich geschmeidiger und bumsbarer fühlen.

Wie wär’s denn damit, wieder mal unliebsame Körperbehaarung zurückzustutzen, der ihr sonst zu wenig Aufmerksamkeit schenkt? Wir sprechen von den Wucherungen in Nasen, auf Zehen, rund um Muttermale und die an euren Spaß-Teilen. Wenn ihr schon dabei seid: Wie wär‘s mit einem professionellen Waxing beim Zuckerwerk in der Josefiau oder bei Wax! Baby in Schallmoos? Wenn die Schmerzen und Rötungen erstmal weg sind, werdet ihr euch gleich geschmeidiger und bumsbarer fühlen – da habt ihr sicher mehr davon als vom Wäschewaschen. (Übrigens vögelt es sich bei Regenwetter auch ganz gut.)

9. Für große Kinder: Plantschen

Gummistiefel die man bei Regentagen in Salzburg anhat

Es heißt ja: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung! In diesem Sinne: Schnappt euch eure buntesten Gummi-Stiefel, zieht euch euren längsten Regenmantel an und geht raus ins Nass! Auch Regen kann Spaß machen! Fühlt euch endlich wieder wie Kinder und springt in jede Pfütze, rettet Regenwürmer von der Straße und legt sie zurück ins Gras. Genießt die Einsamkeit bei einem Spaziergang in der Hellbrunner Allee oder an der Salzach. Freut euch, Salzburg fast für euch alleine zu haben, während alle anderen ganz verschreckt vor der Glotze sitzen, lesen, sporteln oder ihre Schamhaare frisieren.