Wir haben uns die Zugriffs-Statistiken von den letzten Monaten angesehen. Was wir dabei herausgefunden haben? Ihr wollt wissen, wer das Team von Fräulein Flora ist. Also stellen wir uns vor. Bitteschön, der erste Schwung!

Matthias Gruber

Man kann sagen, dass Matthias das Schreiben ganz gern mag. In Wien geboren, nach Salzburg gezogen, wieder nach Wien und Bologna zum Studieren und dann wieder nach Salzburg gezogen. Er ist uralt (32) und hat das Fräulein Flora mitgegründet. Was ihm am meisten Spaß macht? Aus einer Idee etwas Wirkliches zu machen. Sein letzter Kauf war übrigens eine Drohne. Wir können uns also auf ein paar schöne Luftaufnahmen freuen.

Seine Lieblingsplatzerl in Salzburg:

  • Der Lagerfeuerplatz am Kapuzinerberg – über die City Wall hinaufgeklettert.
  • Die Palottinerwiese am Mönchsberg.
  • Panoramabar in Lehen.

Sein größter Fehler:

Als 19-Jähriger nicht genug Vertrauen in seine Fähigkeit gehabt zu haben.

Wenn er könnte, würde er folgendes machen:

Den ganzen Tag am Fräulein Flora arbeiten und sich überhaupt voll und ganz dem Schreiben widmen.

Matthias macht Yoga

Foto: Philipp Benedikt

Miriam Kreiseder

Miri (oder Mimi, wie viele sagen) ist ein Multi-Talent. Kennengelernt hat sie das Team Fräulein Flora bei einem gemeinsamem Projekt, wo sie mit Matthias und Eva eine selbstgezimmerte Ausbildung zu Stadtmusikanten durchgestanden hat. Seitdem schreibt sie als selbsternannte Beisl-Referentin darüber, wie sie es mit dem Rudolfkai aufgenommen hat, Alltagsgeschichten aus einem Bahnhofsbeisl und über das Salzburg, wie es früher war. Miri ist übrigens 26 (OMG, vier Jahre bis zum 30er), verliebt und aus dem Innviertel zuagroast.

Ihre Lieblingsplatzerl in Salzburg:

  • Fuxn (da gibt’s im Sommer kleine Open Air Konzerte).
  • Shamrock, O’Malleys und das gute alte Flip.
  • Mönchsberg – zum Abschalten.

Warum sie in Salzburg wohnt:
Ist passiert: Von Kufstein nach Portugal und Wien ist sie dann glücklicherweise in Salzburg hängengeblieben.

Salzburger Snobs vs. Wiener Proleten – 1:0
Liebe zur Stadt Salzburg vs. Tiroler Nationalstolz – 1:0
Wetter in Salzburg vs. Wetter in Portugal – 0:1
Ok. Trotzdem gewonnen.

Ihr größter Fehler:
Erst so spät mit „Game of Thrones“ angefangen zu haben (hihi).

Miriam Kreiseder

Veronika Ellecosta

Veronika ist wunderbar. Als Freelance-Urgestein und schließlich erste fixe Redakteurin im Team Fräulein Flora erfüllt sie uns jede Woche mit super Geschichten und kümmert sich darum, dass wir wissen, welche Events wir im Auge behalten sollten. Vero ist 21, Studentin und beschreibt auf Fräulein Flora wo und wie es in Salzburg menschelt.

Original Salzburgerin oder Zoagroaste:
Dass ich eine Zuagroaste bin, fliegt immer schon beim ersten Wortwechsel auf (Stichwort: Südtirol).

Lieblingsplatzerl in Salzburg:

  • Das Bellini am Mirabellplatz, um die Nacht zu feiern,
  • die Mönchsbergwiese mit den Kühen bei Heimweh und
  • die Steingasse eigentlich immer.

Nutellabrot mit oder ohne Butter:
Ohne Brot und Butter. Pur ist das Wahre.

Ihr größter Fehler:
Dass sie immer auf ihren Fehlern rumtritt.

Veronika Ellecosta

Eva Krallinger-Gruber

Eva ist als Volljährige sofort aus Salzburg geflohen. Vor ein paar Jahren ist sie aber der Liebe wegen zurückgekehrt und hat bei genauerem Schauen ein ziemlich cooles Salzburg vorgefunden. Seitdem kümmert sie sich beim Fräulein Flora um alles, das es braucht, dass so ein Ding nicht mit Vollkaracho gegen die Wand fährt. Und schafft es auch manchmal. Eva ist 29 Jahre alt.

Wovor sie am meisten Angst hat:
Reue. Und dann nix mehr dagegen machen können.

Nutellabrot mit oder ohne Butter:
Immer mit. Und im Glaubenskrieg gegen alle, die es ohne essen.

Original Salzburger oder Zuagroaste:
Landei aus Kuchl.

Gingers in the Woods

Fotos: Nadine Schachinger/ Label Herzflimmern

Ihr sucht einen Job?

Auf unserer Fräulein Flora-Jobbörse gibt es immer wieder sehr gute Sachen, die man in Salzburg arbeiten kann. Einfach mal vorbeischauen.

xxx

Vanessa Graf

Vanessa ist ein Wahnsinn: Sie war überall und kann alles. Studium in Frankreich und dann Auslandssemester in Kyrgyzstan (say what?). Jetzt in Passau, Linz und Salzburg unterwegs. Die meiste Zeit ihrer 24 Jahre verbringt sie auf Bergen, wandernd. Und schreibt auch darüber auf ihrem eigenen Blog vann dann. Vanessa ist im Juli 2016 zum Team gestoßen und ist seitdem fleißig am Pokémon Go spielen, in Vintage-Läden shoppen und am sich durch Salzburg baden.

Orginal Salzburger oder Zuagroaster:
So echt wie die Mozartkugeln vom Fürst.

Ihre Lieblingsplatzerl in Salzburg:

  • Die Terrasse beim Stieglkeller zu Sonnenuntergang,
  • das Green Garden und
  • am Salzachufer, wenn man vom Müllner Steg kommt, genau der Punkt, an dem man um die Kurve geht und das ganze Salzburg-Panorama vor sich hat.

Ihr größter Fehler:
Vielleicht nicht der größte, aber bis jetzt der Deppertste: Einmal ist sie mit ihrer Kamera in der Hand auf einen Berg gegangen und auf einer Eisplatte ausgerutscht. Ihre Hände hat sie dazu benützt, die Kamera zu retten – und hat dabei auf ihr Gesicht vergessen. Die Narbe von der doppelt gebrochenen Nase sieht man immer noch.dsc06155

Anna Fremuth

Anna haben wir in einer GAST-Nacht im Half Moon kennengelernt und seitdem ist sie on board. Das war irgendwann im Herbst vor einem Jahr. Als Oberösterreicherin, die es nach Salzburg zum Studieren gezogen hat, repräsentiert sie unsere Nachbarn aufs Beste. Fürs Fräulein Flora kämpft sie sich durch Yoga in Salzburg, fragt Türsteher, wovor sie Angst haben und erzählt, wie man die Prüfungszeit überlebt.

Ihre Lieblingsplatzerl:

  • Im Sommer am Salzachufer,
  • im Winter der Christkindlmarkt in St. Peter und
  • immer das Mozartkino

Was sie tun würde, wenn sie könnte:
Ihre Leseliste fertig abarbeiten.

Ihr größter Fehler:
Einen Netflix-Account zu erstellen.

Anna Fremuth

Unser Team

Damit das Fräulein Flora funktioniert, arbeiten viele, viele Menschen dran. Insgesamt 13 Redakteur*innen. Einige davon habt ihr nun kennengelernt – der nächste Schwung folgt bald!

xxx