Für alle, die genug haben von hippen Burgerbuden, veganen Öko-Restaurants und abgespaceter Molekular-Küche gibt es zum Glück noch echte Wirtshauskultur in Salzburg. Was dort nicht fehlen darf: die Kasnockn natürlich! Wir haben uns für euch durch die Gasthäuser Salzburgs gefuttert, um die besten Kasnockn zu finden.

Unsere wichtigste Erkenntnis vorweg: Am Käse scheiden sich die Geister! Manche mögen eher wenig Käse und einen der nicht aufdringlich riecht, andere mögen so viel Käse, dass sich förmlich der Magen verklebt. Manche mögen es, wenn der Käse auf den Kasnockn schön knusprig ist, andere stehen drauf, wenn er lange Fäden zieht.

Die Gretchenfrage lautet also:
„Nun sag‘, wie hast du’s mit dem Käse?“

Gasthaus 3 Hasen

Siezenheimer Straße 3 (Maxglan)
www.drei-hasen.at

Im Gasthaus mit den drei lila Hasen haben wir Kasnockn gegessen, wie wir sie noch nie hatten: Sie wurden ganz klassisch im Pfandl serviert und waren oben und unten von einer herrlichen, knusprigen Käsekruste umgeben. Man kann es geil finden oder aber fürchterliche Magenschmerzen davon bekommen und tagelang verstopft sein. Unserem eisernen Saumagen hat es aber geschmeckt! Garniert wurden sie klassisch mit Röstzwiebeln und reichlich Schnittlauch. Als Beilage gab es einen etwas kleinen, aber dafür sehr guten Blattsalat mit köstlichem Dressing. Wahlweise kann man die Pinzgauer Kasnockn auch mit Speck bestellen.

kasnocken-drei-hasenDas Drumherum bei den drei Hasen ist typisch Wirtshaus: Innen viel Holz und urige Einrichtung. Außen ein großer, schöner, Gastgarten unter schattenspendenden Kastanienbäumen. Wirklich einziges Manko: Am Nachmittag ist der Verkehr der anliegenden Straße sehr laut, das bessert sich aber mit zunehmender Stunde.

Bierheuriger

www.bierheuriger.at
Adresse: Gaisbergstraße 20 (Parsch)

Im Bierheurigen haben wir die bisher besten Kasnockn Salzburgs gegessen: Obwohl uns zunächst der penetrante Käse-Geruch etwas zweifeln ließ, war der Geschmack exzellent. Dazu gab es einen gemischten Salat mit wirklich gutem Dressing und Croutons.

kasnockn-bierheuriger-salzburgWas uns beim Bierheurigen außer den verdammt geilen Kasnockn umgehauen hat, war die gemütliche Atmosphäre im Gastgarten. Unter Kastanienbäumen hielten wir es an einem heißen Tag draußen lange aus, bis uns der Regen überraschte. Zum Glück ist es auch drinnen sehr gemütlich. Besonders toll ist auch die Bierauswahl, denn dort gibt es doch tatsächlich Wieselburger, das mittlerweile auch außerhalb Niederösterreichs als wirklich bestes Bier der Welt anerkannt wird. (#patriotism)

Humboldt Stubn‘

www.humboldtstubn.at
Adresse: Gstättengasse 4 (Altstadt)

Was unserer käseliebhabenden Feinschmeckerzunge in der Humboldt Stubn‘ gegenüber vom Republic gefehlt hat, war eindeutig der Käse. Die Nockn sind zwar gut, jedoch sucht man den fädenziehenden Käse vergeblich. Pluspunkt hierbei ist jedoch, dass die Mahlzeit dann nicht so schwer im Magen liegt. Aus wenig Käse wurde geschmacklich und mit allem Drumherum trotzdem viel gemacht.

kasnockn-humboldtstubmAuch Gastgarten Nummer 3 liegt gleich neben einer vielbefahrenen Straße. Obwohl sich dort keine uralten Kastanienbäume befinden, handelt es sich doch um ein schattiges Plätzchen. Innen ist die Humboldt Stubn‘ in einer Mischung aus urig und nobel-schick gestaltet. Wohl fühlen wird sich dort bestimmt jeder.

Gasthaus zum guten Hirten

www.zumgutenhirten.at
Adresse: Bahnhofstrasse 1 (Itzling)

Das erste, was einem beim guten Hirten ins Auge fällt, wenn man den riesigen Gastgarten betritt: Der große Griller in der Ecke, in dem sich zwei Hendl-Spieße drehen. Fast genauso geil wie die Hendl aussahen, haben die Kasnockn geschmeckt. Die mit Abstand größte Portion unter den getesteten Pfandln wird mit sehr vielen Röstzwiebel-Ringen serviert. Der Käse hat sich schön gezogen, genau wie wir es mögen; der gemischte Salat war ebenfalls sehr gut. Abstriche gibt es für den Gastgarten (natürlich mit den obligatorischen Kastanien), der direkt an einer Straße und neben den Gleisen liegt, weshalb es auch hier laut werden kann.

kasnockn-hirteUnser Resümee

Was anderswo als Knöpfle (in Vorarlberg mit Apfelmus serviert) oder Kässpätzle bekannt ist, ist in Salzburg leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Schon längst gehören die Pinzgauer Kasnockn mit Röstzwiebeln nicht mehr zum Standard-Repertoire unserer Gasthäuser. Jene Lokale, die sie dennoch auf der Speisekarte führen, kriegen sie verdammt gut hin. Und das zu einem fairen Preis zwischen 10 und 11 Euro.