Wir schlafen ja gerne mal in einem Hotel. In Salzburg. Das hat ein bisschen was von Urlaub in der eigenen Stadt. Deswegen haben wir uns total gefreut, als uns das Eco-Suite-Hotel in Salzburg zu seiner Eröffnung zum Probeliegen eingeladen hat. Und mit uns die Caro von Ach du gute Güte und Sonja von Ginger in the Basement. Also haben wir Pyjamaparty mit Essen bestellen und Game of Thrones-Schauen gemacht.

Im Ecosuite sieht man das Bett vor lauter Wald nicht. Klingt deppat, ist aber so. Mit der hyperrealistischen Birkenwald-Tapete kommt man sich vor wie am Camping-Trip mit Oma und Opa. Natürlich ist es im Ecosuite ein bisschen geiler, weil man ein Bad und einen Balkon hat, der direkt zur Salzach hinauszeigt. Und von dem aus man keuchende Läufer und Mütter mit Kinderwagen beobachten kann. Die Idylle trügt hier ausnahmsweise mal nicht.

Ecosuite Hotel

eco-suite-hotel (c) Ginger in the Basement

Warum wir das Eco-Suite-Hotel gut finden? Es ist nicht direkt in der Innenstadt und man hat dadurch immer die Verpflichtung, nach einem fettigen Essen ein paar Meter zu Fuß zu gehen. Die paar Meter sind aber sehr schön: Direkt an der Salzach entlang spaziert man und wenn man mag, bleibt man wo sitzen und holt sich eine Dose Bier aus dem Rucksack. Wer sich ein Rad ausleiht, kommt klarerweise noch schneller ans Ziel und somit ins Birkenbett.

Wir sind mit dem Auto angereist, weil wir einfach zu bequem waren. Einchecken kann man eigentlich immer, wenn einem der Sinn danach steht. Der Self-Check-In ist immer bereit für neue Gäste. Und wer gern in seiner Unterhose frühstückt, hat Glück. Im Zimmer gibt es eine kleine Do-it-yourself Küche mit dem notwendigsten Krimskrams. Ein Detail, das wir unglaublich gut finden.

Ecosuite Hotel

Auf die Übernachtung im Eco-Suite-Hotel in Salzburg sind wir freundlicherweise eingeladen worde. Danke! Den Pyjama haben wir uns aber brav selber gekauft.