Gute Nachrichten für alle, die sich in ihrer Freizeit gern in geschlossene Räume einsperren lassen: Es gibt ein neues Escape Room Spiel in Salzburg. Warum das lustiger ist, als es klingt und was ein Escape Room überhaupt ist, erfahrt ihr hier.

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, haben wir vor einiger Zeit Salzburgs erstes Fluchtspiel namens Exit the Room getestet. Schon damals waren wir ziemlich begeistert von der Spielidee. Nun hat bereits der zweite Escape Room in Salzburg seine Pforten geöffnet. Er befindet sich am Müllner Hügel, ganz in der Nähe des SUB und hört auf den Namen Scavenger Escape. Und weil uns das Ausbrechen aus verschlossenen Räumen schon beim ersten Mal so getaugt hat, waren wir natürlich gleich wieder am Start.

Scavenger-1Worum geht es bei Scavenger Escape?

Das Spielprinzip der aktuell so beliebten Fluchtspiele ist schnell erklärt: Es geht immer darum, möglichst schnell aus einem Raum zu entkommen – spätestens aber innerhalb von  60 Minuten. Dazu müssen verschiedene Rätsel gelöst und Codes geknackt werden. Vor allem in Osteuropa boomen Escape Rooms seit Langem: In Budapest und Prag etwa gibt es mehrere hunderte Räume: Von verrückten Massenmördern à la SAW bis zur Zombiapokalypse ist alles vorhanden, was das Herz begehrt. In Salzburg fängt der Escape-Room-Boom gerade erst an und auch die Räume sind noch etwas nervenschonender gestaltet.

Unsere Erfahrungen beim Scavenger Escape Spielen

Bei Scavenger Escape am Müllner Hügel können die Spieler aus drei Räumen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade wählen. Da wir ja schon einmal gespielt haben, entscheiden wir uns für den „mittleren Raum“. Eine gute Entscheidung. Über den Inhalt und die Handlung des Raums wollen wir euch nicht zu viel verraten, sonst geht euch der Spaß verloren. Nur soviel: Bei der Gestaltung der Rätsel haben sich die Betreiber einiges überlegt – ihr werdet nicht enttäuscht sein. Auch die Betreuung während des Spiels ist bei Scavenger Escape sehr gut. Unser Gamemaster gibt uns immer nur dann Tipps, wenn wir wirklich am Holzweg sind und warnt uns, wenn wir bei einem Rätsel viel zu lange brauchen.

Scavenger-6Unser Fazit

Wie schon beim ersten Mal hat es uns auch diesmal richtig viel Spaß gemacht. Das Fluchtspiel zieht uns sofort in seinen Bann und nach gut einer Stunde Rätselei sind wir von oben bis unten durchgeschwitzt und ziemlich psyched! Beim Scavenger Escape am Müllner Hügel ist im Vergleich zu unserem ersten Escape-Room alles etwas neuer und moderner gestaltet. Auch die Rätsel fanden wir hier noch ein bisschen liebevoller gestaltet als bei unsrem ersten Abenteuer – dafür kostet der Spaß hier ein bisschen mehr. Je nachdem, wie viele Spieler ihr seid, legt ihr bei Scavenger Escape zwischen 20 und 25 Euro pro Person ab – also etwas teurer als Kino.

Unsere Escape Room Tipps für Einsteiger

Wenn es euch um größtmöglichen Erfolg geht, Spielt besser in etwas kleineren Gruppen: Sechs Personen sind fast zu viel, weil ihr euch gegenseitig beim Rätsellösen blockiert. Drei bis vier Spieler sind ideal. Falls es euch nur um den Spaß geht, dann könnt ihr natürlich ruhig zu sechst spielen.

Besser früher als zu spät Tipps anfordern: Wenn ihr nicht mehr weiter wisst, fragt besser gleich um Hilfe und fangt nicht an, wahllos das Interior zu zerlegen.

Falls ihr noch nie gespielt habt, wählt den einfachsten Raum. Es dauert etwas, bis man das Spielprinzip kapiert hat. Unser Tipp: Achtet immer auf Zahlen und Farben und lasst euch nicht in die Irre führen!