Kann man aus dem Angebot eines einzigen Second Hand Shops sechs richtig coole Outfits zusammenstellen? Unsere modebegeisterten Redakteure Sasa und Anna wollten es wissen und haben einen Nachmittag lang den carla Second Hand Shop in Lehen durchforstet. Nur so nebenbei: Es war für alle Beteiligten ein schwerer Gang, denn die beiden sind was Kleidung betrifft nicht gerade anspruchslos. Aber das Ergebnis kann sich ziemlich sehen lassen. Und damit ihr auch etwas davon habt, haben sie gleich einen kleinen Wettbewerb daraus gemacht. Second Hand Fashion: Who wore it better? Ihr entscheidet!

Die Regeln des Spiels

Aus den im carla Lehen vorhandenen Kleidungsstücken mussten die beiden drei vollständige Outfits zusammenstellen. Die Kategorien: Bürotauglich, Date im Sommer und Fortgehen. Weil das echt nicht so einfach ist, wie es sich anhört, durfte pro Outfit ein „Joker“-Kleidungsstück verwendet werden. Jetzt wollen wir wissen: Bei wem sieht’s besser aus? Als unparteiische Jury ist die Fräulein Flora Redaktion allerdings gänzlich ungeeignet – wir sind nämlich ungefähr so objektiv wie ein nordkoreanisches Militärgericht. Und deshalb dürft ihr entscheiden. Der Gewinner-Redakteur bekommt … naja, eigentlich gar nichts. Macht trotzdem alle mit. Die Umfrage steht am Ende des Artikels.

Outfit 1: Bürotauglich

Anna trägt:

Rock: Hugo Boss: € 25.-
Bluse: Hilfiger: € 20.-
Schuhe: No Name: € 15.-
Tasche: Joker aus einem Second Hand Shop: € 25.-
Preis für gesamtes Outfit: € 85.-

Anna meint:

Ich liebe High Waist. Da können mir noch so viele davon abraten und mir erklären, dass Mädels darin wie Obelix aussehen. Ich fühl mich darin wohl. Und Blusen gehen sowieso immer, wenn’s etwas schicker sein soll. Dass ich hier auf Markenklamotten à la Hilfiger & Co zurückgegriffen habe, wurde mir erst beim Shooting bewusst. Aber so ist es am Besten: Markenklamotten sollen meiner Meinung nach gefallen, weil sie geil ausschauen – nicht, weil ein Label ein Logo möglichst gut sichtbar darauf platziert hat. Und in die die Tasche habe ich mir vor kurzem in einem Second Hand Shop in Edinburgh verliebt. Die passt aber auch wirklich zu jedem Outfit und ist beim Kombinieren sehr dankbar.

Sasa trägt:

Schuhe: Pier One: € 15.-
Hemd: DRYKORN: € 20.-
Pullover: No Name: € 25.-
Hose: H&M (Joker): € 30.-
Preis für gesamtes Outfit: € 90.-

Sasa meint:

War das ein Kampf! Als kleiner Zwerg in einem Second Hand Geschäft etwas Passendes zu finden, das dann auch noch gut aussieht, war echt schwer. Deswegen musste ich schon beim ersten Outfit einen Joker springen lassen – nämlich meine graue Jeans. Denn merkt euch eins: mit grau kann man in der Business Welt nichts falsch machen. Mehr Glück hatte ich mit der Oberbekleidung, ein cooles Hemd gepaart mit einem schlichten Pullover ergibt einen Spießbürgertum-Look, der ganz klar als „Business“ durchgehen kann. Das wichtigste Stück, um ein Geschäftsoutfit abzurunden, sind elegante Schuhe, die ich glücklicherweise im carla Shop finden konnte – auch wenn diese zwei Nummern zu groß waren.

Outfit 2: Date im Sommer

Anna trägt:

Kleid: Orsay € 10.-
Sonnenbrille: Joker von Mango: € 10.-
Preis für gesamtes Outfit: € 20.-

Anna meint:

Bei einem Date ist es natürlich besonders wichtig, sich in seinen Klamotten wohlzufühlen. Ich mag am Kleid, dass es so schlicht ist. Dennoch ist es tailliert geschnitten und schmeichelt. Da haben wir doch glatt die Schaufensterpuppe entkleidet, um dieses Schmuckstück mitzunehmen. Ohne Sommerkleider könnt der Sommer nämlich einpacken. Ich trage an richtig heißen Tagen nichts lieber. Außer einen Bikini. Aber manchmal muss man eben doch unter Menschen und sich vom kühlen Nass trennen. Im Sommer bin ich beim Kombinieren auch ziemlich faul – hauptsache eine Sonnenbrille ist dabei!

Sasa trägt:

Hose: Marc O’Polo € 20.-
Hemd: H&M € 20.-
Preis für gesamtes Outfit: € 40.-

Sasa meint:

Was trägt man denn zu Dates? Keine Ahnung, denn ich gehe nie auf welche. Da stand ich schon vor dem ersten Problem. Das Zweite: Natürlich wieder die Konfektionsgröße. Ich habe den ganzen Shop durchforstet, durfte sogar ins Lager blicken und dann fand ich sie endlich. Eine knallig rote Jeans, die einfach nur Sommer schreit. Beim Oberteil hatte ich dafür aber leider weniger Glück, also musste ich wieder auf ein Teil aus meinem eigenen Kleiderschrank zurückgreifen. Um es nach Date aussehen zu lassen, habe ich ein weißes Hemd dazu kombiniert, bei dem ich vor allem den Kragen liebe.

Outfit 3: Fortgehen

Anna trägt:

Kleid: No Name € 35.-
Schuhe: L’Amour € 15.-
Ohrringe & Reifen: No Name € 8.-
Preis für gesamtes Outfit: € 58.-

Anna meint:

Das kleine Schwarze geht einfach immer. Und sobald was einen Rückenausschnitt hat, muss ich es sowieso haben. Bei den Schuhen und beim Schmuck bin ich aber zur Abwechslung über meinen Schatten gesprungen – sowas würd ich wohl eigentlich nie zum Fortgehen auswählen. Da bleib ich lieber bei gedeckten Farben und flachen Schuhen. Blingbling vermeide ich eigentlich auch. Aber mein lieber Shoppingpartner hat mich überzeugt, mal was Neues zu probieren. Für ein Foto oder zwei ja ganz nett – aber die hohen Schuhe überlass ich dann doch lieber anderen  beim Ausgehen.

Sasa trägt:

Jacke: Levis € 15.-
Shirt: H&M € 5,50.-
Jeans: Joker von Zara € 50.-
Schuhe: Joker von Levis: € 90.-
Preis für gesamtes Outfit: € 160,50.-

Sasa meint:

Ich liebe es leger und bequem, auch wenn es ums Party machen geht. Und bei einer sommerlichen Rooftop Party muss es nicht immer schick sein. Ich habe mich nach dem Motto London Style gekleidet. Das erkennt man nicht nur an dem T-Shirt, sondern vor allem an der grauen Skinny Jeans. So richtig London Stlye wird das Outfit jedoch erst durch die coolen Lederboots – die dürfen nicht fehlen. Beides leider Joker. Dafür konnte ich im carla Shop eine fancy Jeansjacke ergattern, in die ich mich sofort verliebt habe und jetzt mein Eigen nennen darf.

Und jetzt seid ihr dran

Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

Unsere Models