Die Stadt Salzburg ist nicht unbedingt für ihre schneereichen Winter bekannt. Wenn es aber doch einmal richtig geschneit hat, kann man mitten in der Stadt rodeln und Snowboard-Schanzen bauen: zum Beispiel am Krauthügel oder bei der Pallottinerwiese am Mönchsberg.

Wer auf Freeride-Feeling steht, schnappt Ski oder Snowboad und fährt von Grödig mit der Gondel auf den Untersberg (Endstation Bus Nr. 25). Oben stapft man zwar erst 20 Minuten durch den Schnee, dafür winkt danach eine sieben Kilometer lange Abfahrt durch unpräparierte Hänge.

Auch ganz nett: mit Bus Nr. 6 zur Endstation in Parsch und dann den Judenbergweg auf den Gaisberg hinauf, so weit die Füße tragen. Wenn man einen Schlitten dabei hat, geht es ins Tal zurück dann schneller.

Übrigens: Das Fotos in diesem Artikel stammen von Martin Jesch. Vielen Dank!