Nicht nur klassische Musik ist in Salzburg daheim, auch die Einrichtungen der bildenden Kunst können sich sehen lassen:

Periscope: Wenn in dem kleinen, aber feinen Off-Space in Schallmoos nicht gerade Siebdruck- oder Urban-Gardening-Workshops stattfinden, verhandeln junge Künstler auf der Größe einer Gefängniszelle Gesellschaft und politisches System.

Größer, zentraler gelegen, in ihrem Anspruch aber nicht weniger kritisch ist die Galerie 5020.

Auf Pop-Art hat sich 2CforArt spezialisiert – und damit ein Vakuum gefüllt.

Neue Mitte Lehen: Das einstige Problemviertel wurde mit viel Beton aufpoliert, Fotohof, Galerie Eboran und Stadtgalerie siedelten sich an und ein Mal im Monat zeigt eine Gratis-Tour, was sich in Salzburgs Kunstszene tut. Nur einen Steinwurf weiter liegt die Stadtbibliothek. Tipp: mit dem Lift ins oberste Geschoß. Dort lässt es sich mit 300°-Blick über die Stadt gemütlich in der Panoramabar schmökern.

Bonus-Tipp: Der mittellose Student nützt Vernissagen nicht nur zum Schwelgen in Kunst und kultivierten Gesprächen, sondern auch für einen billigen Schwips.

Periscope: Sterneckstraße 10
Galerie 5020: Residenzplatz 10
2CforArt: Rainerstraße 4
Fotohof: Inge-Morath-Platz 1–3
Galerie Eboran: Ignaz-Harrer-Straße 38
Stadtgalerie: Inge-Morath-Platz 31
Stadtbibliothek: Schumachergasse 14